TomTom Start 50 Central Europe Navigationsgerät – Gerät echt klasse aber das Update durch ist ätzend

Habe mein medion navi gegen dieses hier getauscht, da ich bei medion nun aktuelles kartenmaterial kaufen müsste und das geld dafür aber lieber in ein neues navi investiereich kann das gerät als einsteiger navi nur empfehlen. Anbei meine zusammenfassung:+ einfache bedienung+ schneller signalaufbau+ kostenlose kartenupdates (lifetime maps), solange das gerät unterstützt wird –>immer aktuelles kartenmaterial, bei anderen herstellern muss man hierfür bezahlen, bei tomtom ist das kostenlos dabei+ schnelle routenberechnung+ gute darstellung des kartenmaterials+ fahrspurassistent+ schönes design+ angenehme display größe von 5 zoll (12,7 cm)+ verkehrsstörungen über tmc-empfänger+ stabile befestigung, halterung direkt am gerät angebrachteinen stern abzug gibt es für:- der druckpunkt des touchscreens ist etwas gewöhnungsbedürftig- mitgeliefertes handbuch ist etwas kurz.

Das gerät war nach der einrichtung und dem kartenupdate sofort einsatzbereit. 2 stunden bei mir, habe 13mbit internet. Die kurzanleitung ist für den normalen anwender völlig ausreichend und zumindest für gelegentliche navinutzer selbsterklärend. Streckenführung und klang sind präzise und klar. Farben undanzeigen frei wählbar und brilliant. Leider nur eine deutsche stimme (mann yannik) zum vorlesen von strassennamen und schildern, dafür aber sehr korrekt. Weitere deutsche stimmen eine frau und ein mann lesen nicht alles vor. Etwas gewöhnungsbedürftig ist manchmal die eingabe eines zieles, wenn es nicht aus den favoriten oder der letzten ziele gewählt wird. Dies könnte daran liegen, da die meisten navigationsgeräte dazu die stadt und danach die strasse abfragen.

Ich habe das gerät seit zwei jahren und bin eigentlich mit den funktionen zufrieden. Im laufe der zeit gab es sogar das eine oder andere update der oberfläche, das zeigt, dass jemand mitgedacht hat und mir durch die verbesserung ein oder zwei klicks erspart. Ich habe keine zusatzfunktionalität gebucht, die mir den verkehr aktualisiert, so dass ich also auf die normale einspeisung der daten per radioantenne angewiesen bin. Die ist mehr als vage um das mal gleich zu sagen. Oft stehe ich in einem stau, den das gerät (noch) nicht kennt, oder fahre unbeschwert in einem stau, den das gerät anzeigt. Wo man seine pappenheimer kennen muss ist, wenn man auf der autobahn im stau steht und das gerät einen dann durch die vermeintlich schnelle innenstadt leitet. Dort gibt es keine verkehrsinformationen, wodurch das immer besser aussieht als es natürlich ist. Aber das liegt nicht am gerät, sondern der mäßigen datenquelle. Aber ein dicker negativpunkt sind die updates.

Das tomtom start 50 europe navigationsgerät ersetzt bei uns ein defektes tomtom tomtom one iq routes central europe traffic. Das gerät ist beeinduckend groß, hat nur eine schnur und eine praktische befestigung. Die bedienung ist allerdings sehr anders als bei den vorgängern und nicht so differenziert in den einstellungen. Wir haben uns inzwischen daran gewöhnt und vermissen die feinheiten des vorgängers nicht. Die berechnung der route und der empfang der satelliten geht deutlich schneller, das display ist groß und übersichtlich. Nicht zuletzt sind die kartenupdates lebenslang (wahrscheinlich etwa 5 jahre) kostenfrei. Insgesamt sind wir mit dem gerät sehr zufrieden.

Als nachfolgemodell eines sehr alten tomtom navigerätes bei welchem der ein und ausschalter nicht mehr funktionierte und auch der kartensatz viel zu veraltet war, für meinen vater erworben. Mein fazit: sehr gutes preis leistungsverhältnis. Einfache, verständliche, intuitive bedienung des gerätes, mit der auch ältere menschen nicht überfordert sind. Kartenupdates werde ich am rechner für meinen vater erledigen da die generation 80+ damit nun doch häufig etwas überfordert ist. Alles in allem klare kaufempfehlung.

Hier wurde schon alles über die eigenschaften von dem gerät berichtet. Ich möchte hier in stichworten meine positiven und negativen eindrücke schildern. Die navigation mit diesem gerät ist sehr zuverlässig. Ich bin immer an mein ziel gekommen in akzeptabler zeit. Sowohl in deutschland als auch in irland. Das menü und vor allem die eingabe der zielkoordinaten empfand ich als sehr gewöhnungsbedürftig. B vom gerät nicht die reihenfolge der daten abgefragt. Also soll man erst die stadt eingeben oder erst die straße. Mir wäre eine art matrix dafür, wie bei meinem alten navigon lieber.

Da ich beruflich recht viel mit dem auto unterwegs bin, konnte ich auch in der kurzen zeit mir bereits ein recht gutes bild über das tomtom start 60 machen. Vor ab, es macht was es soll und für den preis garnicht schlecht. Die routenführung hat mich bis dato noch nicht enttäuscht. Es findet die orte recht schnell, auch die anzeige von poi’s ist in ordnung. Die startzeit ist ebenfalls ok, wobei ich hier keine direkte vergleichsmöglichkeit zu einem anderen hersteller habe. Das display war bis dato immer gut ablesbar, auch bei sonneneinstrahlung. Zwei punkte die mir nicht gefallen (und das sollte eigentliche auch bei dem preis durchaus machbar sein):1. Wer vor hat öfters auf akku zu fahren, sollte sich ein anderes navi nehmen2. ) warum gibt es heut zu tage noch geräte, wo das bild sich beim umdrehen des navis nicht mit dreht?.

Habe das gerät vor gut einem jahr gekauft und muss ehrlich zugeben, dass ich es nicht nochmal tun würde. Liegt aber eher daran, dass ich mich vor kauf nicht ausreichend informiert habe. Ich habe einen mini und das gerät ist letztlich viel zu gross für das auto. Mit dem beigefügten “saugarm” soll man das gerat an der windschutzscheibe festmachen können, funktioniert natürlich auch, aber schränkt mich bei der kleinen autoscheibe viel zu sehr in der sicht ein. Manche mag es nicht stören, mich stört es. An anderen stellen kann man es im mini nicht befestigen, auch nicht auf dem amaturenbrett, da es keine einzige gerade fläche gibt und der sauger somit garnicht hält. Das gerät an sich hat immer funktioniert wenn ich es benötigt habe.

Das navigationsgerät hat mich bis jetzt immer dorthin gebracht, wohin ich wollte. Geräte, die mehr kosten, haben zwar zusätzliche funktionen, die ich aber bei meinem navi nicht vermisse. Sehr gut ist der spurassistent und das lebenslange recht auf kartenaktualisierungen. Für die aktualisierungen benötigt man einen rechner mit usb-anschluss, auf dem dann auch noch ein kleines tool von tomtom installiert werden muss. Die bedienung ist aber sehr einfach und übersichtlich. Eine relativ schnelle internetleitung ist für das herunterladen der aktualisierungen ratsam (4 – 6 gb).

Die ersteinrichtung am pc ist sehr zeit aufwendig. Ist erstmal alles aufgespielt, macht das navi, was es soll: zuverlässig navigieren. Die bedienung ist gegenüber anderen geräten gewöhnungsbedürftig, da man sich im menü erst die richtigen seiten suchen muss. Voreingestellt sind als zielfinder die poi wenn mann eine adresse eingeben möchte, muss man jedesmal umstellen. Das ist zwar umständlich, ändert aber nichts an der zuverlässigen navigation. Das anschlusskabel ist ausreichend lang. Auf der frontscheibe hält der saugfuss einwandfrei – woanders habe ichs noch nicht probiert. Alles in allem bin ich mit dem gerät sehr zufrieden – man braucht anfänglich eben etwas mehr zeit.

Hatte seit jahren ein falk navi im einsatz mit dem ich im großen und ganzen zufrieden war. Allerdings war nach 2 jahren schluss wegen diverser probleme. Daher habe ich auch bei dem tomtom mit der rezension gewartet. Aber bis zum heutigen tag gibt es damit keine probleme, das update klappt immer noch – die navigation top. Hier sind die Spezifikationen für die TomTom Start 50 Central Europe Navigationsgerät:

  • Geben Sie Ihr Modell ein,
    um sicherzustellen, dass dieser Artikel passt.
  • Lifetime Maps* – Fahren Sie immer mit der aktuellsten Karte
  • Tap&Go- Tippen Sie auf die Karte und fahren Sie sofort los
  • Fahrspurassistent – Sehen Sie klar und deutlich, welche Fahrspur Sie an Kreuzungspunkten nehmen müssen
  • Schnellsuche – Startet mit der Suche nach Ihrem Ziel, sobald Sie zu tippen beginnen
  • Lieferumfang: START 50 Central Europe-Gerät, Easy-Port-Halterung, TMC-Empfänger, Autoladegerät und USB-Kabel für den Computer, Produktinformation, Kurzanleitung

Ich habe das gerät jetzt ca. 10-11 monate und sehr häufig auf der autobahn auf langstrecken gebraucht. Was mich überhaupt nicht zufrieden stellt, ist der staumelder. Entweder gibt es keine info und ich fahre voll hinein, mal als beispiel, die a8 von stuttgart richtung karlsruhe, fahrtziel ruhrgebiet. A8 bleiben und a5 oder a81 richtung mannheim ?. Da habe ich übers radio mehr infos erhalten. Da wird eine strecke angegeben ohne mich zu warnen oder gleich die alternative anzuzeigen. Manchmal steckte ich im stau und dann wurde es angezeigt. Das ist für mich mehr als unbefriedigend.

Habe das gerät für meine großeltern gekauft, es ist wirklich schön groß und bietet den komfort den man gern hätte. Die lebenslangen updates habe ich gleich erstmal vor der ersten benutzung runtergeladen, waren bei mir 3 gb, sicherlich recht viel aber ist ja umsonst und wer hat heutzutage nicht eine flatrate zuhause. Hat mit der installation ca 90 minuten gedauert. Ansonsten bietet das gerät eine schöne ansicht und läuft sehr flüssig. Da habe ich schon andere geräte von navigon gehabt die sich mehr gequält haben. Auch der druckpukt auf dem display ist besser geworden, allerdings mit keinem smartphone vergleichbar. Wer also ein navi sucht welches noch eingenständig funktioniert und ab und an mal irgendwo hin fährt, für den ist das genau das richtige. Die menüführung ist sicherlich etwas gewöhnungsbedürftig und nicht so intuitiv wie bei anderen systemen aber das klappt schon. Kann das gerät empfehlen, zumal auch heutzutage die auswahl recht klein geworden ist von solchen geräten.

Wollte ein günstiges navi mit gratis kartenmaterial zum updaten für ganz europa. Es hat sich ganz gut geschlagen. Aber:es bekommt nur 3 sterne, da es von der bedinung mit meinem alten navigon (fast 10 jahre) definitiv nicht mithalten kann. Es hat zwar ein paar nette darstellungsfeatures, was z. Autobahnen angeht und es meldet sich früher als das navigon, aber die die grundsätzliche routendarstellung fand ich am alten gerät besser. Mir haben die kontraste beim tomtom nur mittelmäßig gut gefallen. Toll war der gute bildschirm, die reaktion ist interessanterweise schlechter als beim alten gerät. Dafür ist es mit bisher noch nicht abgestürzt.

Habe das tomtiom start 50 eigentlich für meine schwiegereltern gekauft, nach dem auspacken und einschalten hat mein schwiegervater 65 j. Gleich gesagt, dass ist zu schwierig zu bedienen. Hatte vorher tomtom das 3 jahre alt ist. Habe für mich das tomtom via 135 m europe traffic gekauft und es ist deutlich einfacher zu bedienen, wesentlich übersichtlicher und meiner meinung nach sogar besser ausgestattet. Kurzum, meine schwiegereltern haben jetzt das tomtom via 135 m europe traffic und sind überglücklich damit, und ich fahre mit dem start 50 seid 3 wochen und ärgere mich immer wieder über die umständliche bedienung. Bin seid über 15 jahren tom tom fahrer und bin pers. Der meinung das, die alte menüführung besser ist, ist aber wahrscheinlich auch geschmacksache. Empfehlung ist das tomtom via 135 m europe traffic.

Habe mir das gerät gekauft, weil ich ein kartenupdate des 7 jahre alten gerätes relativ teuer fand und hier “lebenslang” kostenlose kartenupdates gibt – aber zu welchem preis ?. 3,5 stunden für ein kartenupdate finde ich eine katastrophe bei einer 16000er dsl leitung. . Das ist zu lang, und das ist erst der download, die Übertragung zum gerät dauert dann noch mal fast eine stunde. Dann war ich kurz weg, der rechner ging in den sleep-mode, was soll ich sagen, ich darf von vorn anfangen. Das gerät an sich lässt nicht zu wünschen übrig, findet die position sehr schnell und rechnet schnell die routen auch bei Änderungen, das gerät allein würde von mir 5 sterne bekommen, aber die updatefunktion null.

Lebenslang bedeutet in dem fall, solange der hersteller das anbietet. Routenberechnung ist schnell, unterscheidet sich von anderen geräten. Das bedeutet nicht das es schlechter ist. Eigene favoriten können gespeichert werden. Eigene pois sind umständlich möglich. Die anzeige von eigenen pois und die suche danach ist umständlich und gewöhnungsbedürftig. Mein altes tomtom one 3rd edition war einfacher zu handeln.

Kommentare von Käufern :

  • ganz ok soweit
  • Navi von TomTom
  • Super Einsteiger-Gerät!

Dieses navi wurde mir von einem freund empfohlen. Folgende nachteile habe ich bisher festgestellt:die ankunft am zielort ist nicht fahrerfreundlich gelöst. Warum sagt man nicht – ankunft auf der rechten oder linken seite?. Nur die anzeige mitdem pfeil und der fahne ist – gerade in großen städten – sehr nachteilig, gerade für die ältere generation die doch mehr auf den straßen-verkehr achten müssen. Die geschwindigkeitsangabe des navis, läßt sehr zu wünschen übrig. Sehr oft stimmen die angaben mit den angaben an den straßen nichtüberein. Ärgerlich ist dieses besonders, wenn die angabe der straße höher ist als die des navis. Der warnton nervt dann ganz gewaltig. Besteht hier die möglichkeit einer Änderung?. Besten TomTom Start 50 Central Europe Navigationsgerät (5 Zoll, Lifetime Maps, Fahrspurassistent, Tap & Go, Schnellsuche, Karten von 19 Ländern Europas)

Das tomtom macht echt was her, ist easy zu bedienen, findet sehr schnell die sateliten und ist damit schnell einsatzbereit. Ich habe mir im märz einen bmw geholt und 1. 800,- für ein fest eingebautes navi bezahlt. Das tomtom kann da richtig gut mithalten. Einzig die anzeige der erlaubten höchstgeschwindigkeit ist ein echter witz. Die stimmt hinten und vorne nicht. Macht aber nix, das mit der höchstgeschwindigkeit schaffe ich selber.

Das gerät selbst gefällt mir gut. Es stören mich nur die akustischen wegbeschreibungen, diese sind oftmals mehr verwirrend als hilfreich. Das erste update nach dem kauf war ok, heruntergeladen nach ca. Update heruntergeladen , nach ca,1,5 stunden friert das navi bei 90% ein .

Ich bin sehr zufrieden mit dem navi im straßenverkehr; aber das drumherum ist noch verbesserungswürdig. Eine halterung für das armaturenbrett habe ich mir aus holz selbst gebaut. In diese kann ich das gerät mit dem fuss einsetzen und unproblematisch wieder entfernen beim parken, um naviräuber nicht zu interessieren. Diese eigenkonstruktion klebe ich mit einem doppelseitigen klebeband einfach auf das armaturenbrett. Wenn es sehr heiß wird im sommer muss das klebeband erneuert werden. Alles was tomtom an halterungen anbietet, ist nicht geeignet für schnelle anbringung und entfernung des navis. Die befestigung mit dem sauger an der windschutzscheibe ist viel zu auswändig; außerdem fällt das gerät oft beim fahren herunter. Aber auch die anderen halterungen sind nicht besser. Probleme gibt es auch beim wöchentlichen up-date, wenn offenbar der server von tomtom überlastet ist. Das herunterladen der daten läuft sehr schnell; aber das aktualisieren (installieren) hakt oft und funktioniert dann erst am nächsten morgen, wenn der server wieder normal beansprucht wird.