TomTom GO LIVE 1000, Vom GoPal zum TomTom

Achtung – wir reden hier über ein generalüberholtes (refurbs) gerät, dass im vergleich zum neugerät im preis/leistungsverhältnis doch lächerlich schlecht abschneidet, da man für dieses (neugerät) lediglich 4% mehr investieren muss. Diesen aspekt lasse ich bei der wertung mal unberücksichtigtwie der Überschrift zu entnehmen ist, habe ich bis dato ein gerät der gopal – serie genutzt und werde deshalb keinen internen tomtom vergleich ziehen können. Daher werde ich auch nicht über irgendwelche weggelassenen funktionen oder sonstige eventuelle abstriche zu einem vorgängermodel der marke urteilenals erstes fällt mir auf, dass etwaige gimmicks wie z. Die wiedergabe von mp3s oder fotos weggelassen wurden, was ich befürworte, da ich für erstgenanntes ein autoradio bevorzuge und letzteres für mich beim fahren nicht vonnöten ist. Daher kann ich mich hier auch schlichtweg auf die funktion des navigierens konzentrieren und diese beurteilen und o. Denn einzig und allein dafür wurden diese geräte anfangs eigentlich mal entwickelt, um die gute alte straßenkarte zu ersetzenwas positiv auffällt+ sehr schnelle routenberechnung (verglichen mit meinem gopal)+ hd traffic+ die iq routes+ das fluid display+ umfangreiches kartenmaterial+ klare und präzise anweisungen auch bei schwierigem straßenverlauf (ich könnte ihnen da unglaubliche sachen erzählen, hab da mit dem gopal schreckliche erfahrungen gemacht wenn ich z. In einem kreisverkehr mit 3 ausfahrten die sechste nehmen sollte)+ magnethalterung+ sehr schnelle standortbestimmung nach dem einschalten+ extrem gute sprachanweisungen (beim gopal bricht einem die tante die buchstaben förmlich über die hose bei komplizierteren straßennamen)+ sehr schnelle neuberechnung bei nichteinhalten der angesagten fahrroute (auch da hat mein altes immer auf ein wendemanöver bestanden ehe da mal eine ersatzroute zur sprache kam, sogar bei verpassten autobahnausfahrten und auf, durch leitplanken getrennte fahrspuren von bundesstraßen – kein scherz)was mich peripher tangiert/ wetterinformationen und berichte/ radarwarner/ google – suche/ ladekontrolllampe am einschaltknopf ungünstig platziert (frontseits wäre besser)was negativ auffällt- keine automatische tag/nachtumschaltung- akkuanzeige wird erst kurz vor totaler entleerung sichtbar- kein stift (aber funktioniert trotz großer finger erstaunlich gut ohne)- tmc nur mit ladekabel- kein handbuch- kein sd – kartenslot- kein ept- keine reiseroutenplanungbemerkenswert ist die tatsache, dass ich grad am rechner sitze und diese rezension verfasse, das tomtom neben mir eingeschaltet auf dem tisch liegend aber der meinung ist, dass wir uns gerade mit einer geschwindigkeit schwankend zwischen 8 – 13 km/h bewegen. Ich bin immerhin schon 3 straßen weit gekommen, ohne mich spürbar zu bewegen. Welch magischer momentfazit: verglichen mit meinem gopal schneidet das tomtom eindeutig besser ab. Daher habe ich den wechsel nicht bereut. Da ich mich aber vorher auch ein bisschen über vorgängermodelle belesen habe, kann ich die kritischen beurteilungen hier sehr wohl nachvollziehen. Wenn der preis von gerät zu gerät steigt oder stagniert und der nutzungsumfang wird immer geringer bzw. Die altbekannten funktionen werden immer mehr zurechtgestutzt, ist das sicherlich der falsche weg und man wird wohl über kurz oder lang die alteingesessene klientel vergraulen.

Kommentare von Käufern

“Vom GoPal zum TomTom

TomTom GO LIVE 1000 (24 Monate LIVE Service) – refurbished Bewertungen