TomTom Go 500 Speak & Go Auto-Navigation, GO 6000 nur mit Always Connected fortschrittlich, Routenvorschläge, Karten-Darstellung und -Aktualität sehr enttäuschend!

Lieferung war das kabel defekt und die verbindung zum computer wurde ständig unterbrochen. Ich habe viel zeit verloren bis ich den fehler gefunden habe und das gerät reklamiert habe. Gerät funktionert zu meiner zufriedenheit. Die ständigen werbemails hingegen nerven, auch dass bei live-long immer irgendetwas nachgekauft werden soll. Beim vorgänger die staumeldungen, jetzt die radarkamerawarnung. Beim kauf wird das nicht wirklich klar gestellt. Ansonsten ist die bedienung einfach und das gerät (mit neuem kabel) arbeitet bislang zuverlässig und schnell. Es wäre schön, wenn außer wenig befahreren strecken auch gefällstrecken (im winter aus gutem grunde leer) erkannt würden und wenn “kürzeste route” etwas weniger wörtlich ausgelegt würde, so wie ein intelligenter mensch eine derartige aufforderung verstehen würde.

Ich hatte mir von diesem tomtom go 6000 mehr erwartet, nachdem ich schon von dem tomtom via 135 mehr als enttäuscht wardie tomtom navis können bezüglich guter routenvorschläge nur von dem nicht mehr aktuell auf dem markt existierenden navigon mit myroutes lernen. Selbst mit den integrierten echtzeit-verkehrsinformationen kann tomtom go 6000 nicht auftrumpfen. Nervig sind die falschen geschwindigkeits-warnungen, die trotz persönlicher meldungen nicht korrigiert werden. So werden auf der a13 und a15 geschwindigkeitsbegrenzungen von 100 km/h durchgängig angezeigt, die aber seit jahren nicht mehr bestehen. Die mit dem navi gemeldeten geschwindigkeiten werden von tomtom zwar bestätigt, aber nicht übernommen und an andere weiter gegeben. Tomtom ist kein deutscher hersteller und das merkt man an den vielen ortsunkenntnissen, dass selbst seit jahren bestehende blitzer in sachsen (lausitz) trotz neuester zu bezahlender aktualisierungen fehlen. Da sollte sich tomtom mal bei garmin erkundigen und nachbessern.

Das einrichten und updaten der software war etwas mühselig und ging erst nach etwas recherche im internet und einen anruf bei der hotline. Insofern kann ich der hotline auch mal einen guten job attestieren. Denn erst nach dem update funktioniert die stauumfahrung. Für technikaffiene zeitgenossen alles ok. Hat mal jemand an ältere menschen bei so einem produkt gedacht?. Das gerät funktioniert im alltag schnell und zuverlässig. Auch im ausland habe ich durchweg gute erfahrungen gemacht. Einzig die menueführung und vor allem das ansprechverhalten ist für mich nicht ok. Das gerät wirkt bei zieleingabe sehr träge.

Aber die aktualität der karten lässt zu wünschen über. Ich hätte schon damit gerechnet, dass die karten regelmäßig aktualisiert werden, das ist nach meiner erfahrung (a3 richtung süden hinter frankfurt) nicht der fall. Baustellen oder nicht, bei einem artikel dieser preisklasse erwarte ich aktuellste karten, regelmäßig. Angaben zu zulässigen höchstgeschwindeigkeit sind häufig veraltet. Der gelieferte speicherumfang ist ein witz, dass navi ist voll, wenn es geliefert wird. Ohne speicherkarte kann man nicht alle karten nutzen. Updates klappen manchmal schnell; manchmal erst nach mehreren anläufen, vor allem bei großen updates. Navigation selber ist gut, neuberechnungen während der fahrt sind zügig, die berücksichtigung des aktuellen verkehrsgeschehens klappt gut.

Mit meinem bisherigen tomtom one habe ich gute erfahrungen gemacht, deshalb habe ich mich wieder für ein tomtom entschieden. Diesmal das go 6000, obwohl vorherige rezensenten auf probleme bei den kartenupdates hingewiesen hatten. Leider hat sich dies vollbewahrheitet, das herunterladen war eine echte herausforderung, die Übertragung wurde immer wieder abgebrochen. Mit professionellerunterstützung durch meinen sohn, der zunächst den speicher löschte, konnten wir das navi auf den neusten stand bringen. Ansonsten entsprechen funktion und bedienbarkeit meinen erwartungen, das preis/leistungsverhältnis ist gut. Im einsatz hat sichdas navi schon bewährt. Das problem mit dem herunterladen der updates schmälert leider den positiven eindruck.

Es ist alles an bord, was man bei einem navi im auto braucht. Positiv ist, das alle funktionen auch ohne smartphone-verbindung funktionieren, da es selbst über ein gsm-modul verfügt. Der empfang der satelliten ist deutlich besser als beim handy, vermutlich weil es auch mit den satelliten der konkurenz zu gps aus russland arbeitet. Einen stern abzug gibt es für die geringe akku-laufzeit und die mäßige empfindlichkeit des touch-screens. Für den einsatz als fußgänger oder radfahrer braucht man eine externe power-bank, sonst ist nach rund einer halben stunde schluß.

Key Spezifikationen für TomTom Go 500 Speak & Go Auto-Navigation (13 cm (5 Zoll) Touchscreen, micro-SD Kartenslot) schwarz:

  • Geben Sie Ihr Modell ein,
    um sicherzustellen, dass dieser Artikel passt.
  • Lifetime TomTom Traffic via Smartphone Connected* – Lifetime TomTom Traffic (über kompatibles Smartphone) oder TMC-Verkehrsinformationen
  • Lifetime Maps von Europa und TomTom Radarkamera-Dienst – erhalten Sie Warnungen vor Radarkameras
  • Fahrspurassistent – sehen Sie klar und deutlich, welche Fahrspur Sie an Kreuzungspunkten nehmen müssen
  • Speak & Go – steuern Sie das Gerät über Ihre Stimme
  • Lieferumfang: TomTom GO 500 Europe Traffic Navigationssystem, Lifetime Maps & TomTom Traffic, 3 Monate TomTom Radarkameras (auf Wunsch), Click & Go-Magnethalterung, Autoladegerät, USB-Ladekabel, Anleitung

Kommentare von Käufern

“Noch nicht so toll
, Gerät funktioniert einwandfrei. Aber
, TomTom GO 6000 nur mit Always Connected fortschrittlich, Routenvorschläge, Karten-Darstellung und -Aktualität sehr enttäuschend!

Kurz gesagt, das navi macht zuverlässig was es soll und wofür es gekauft wurde. Positiv:- nahezu perfektes routing- längerfristige straßensperren (z. Baustellen) werden automatisch empfangen (über den eingebauten handychip) und auch fürs routing berücksichtigt- autobahnausfahrten werden gut angezeigt- qualität des straßennetzes und der hausnummern ist klasse- neue karten im preis inbegriffennegativ:- spiegelndes display, wenn die sonne ungünstig steht kann man auf dem navi nichts sehr erkennen. – ab und an seltsame navigationshinweise (zb. “im kreisverkehr links abbiegen” wenn die 3. Ausfahrt zu nehmen ist)- inbetriebnahme des navis mit download der aktuellen karte hat mit dsl 16000 fast 5 stunden gedauert.

Klasse navi mit schönen funktionen. Die einzigen wermutstropfen sind die lange wartezeit beim starten (dafür hat es dann aber sofort meine position) und die sprachsteuerung die mich unendlich enttäuscht hat. Diese funktioniert so schlecht das man meistens so viele versuche benötigt das man es letztendlich doch von hand eingibt. Mein 12 jahre als medion navi hatte damals schon eine wesentlich funktionsfähigere sprachfunktion. Hier hätte ich mehr erwartet. TomTom Go 500 Speak & Go Auto-Navigation (13 cm (5 Zoll) Touchscreen, micro-SD Kartenslot) schwarz Bewertungen

Vorwort: ich habe von einem tomtom go 950 live gewechselt. Erstmal: schickes gerät, gutes display, halterung scheint auch gut. (wir haben das go 5000 und 6000 – das 6000er ist mir persönlich zu gross im auto)pc-software: update software für das gerät absolut unbrauchbar. Gerade bei karten updates werden mehrere versuche benötigt – (download auf den pc war bereits abgeschlossen)das gab es beim 950 live nicht. Die anbindung, das gerät über den browser zu konfigurieren ist sehr fragwürdig und fehleranfällig. Einstellungen, die es früher alle gab, sind verschwunden. Am pc kann das gerät nicht benutzt werden. Geräte-software:- animation, überall. Schick, wenn sie mal flüssig wären. Machen das gerät sehr langsam und lassen sich nicht deaktivieren.

Für mich ist bei einem navigationsgerät die routenführung entscheidend. Das gerät errechnet zügig die gesuchte verbindung und führt einen zuverlässig von a nach b. Die verkehrsmeldungen mittels live-dienste sind schnell und zuverlässig. Die ansagen sind auch einwandfrei. Durch updates wird das gerät regelmäßig aktualisiert, was ich als sehr angenehm empfinde. Auch anfangs fehlende und schmerzlich vermisste funktionen scheinen nach und nach ergänzt zu werden. Nicht ganz:- die bedienung des berührungsempfindlichen displays empfinde ich als ausgesprochen lahm. Man fragt sich, was dort für ein prozessor und wieviel arbeitsspeicher dort verbaut sind.

Ich habe mir das tomtom go 600 zugelegt, weil es angeblich eine sprachsteuerung hat und auch einige gute rezessioonen. Also zuerst mal das negative. Die sogenannte sprachsteuerung ist schlichtweg zu vergessen. Die einfachsten – vorgegebenen- befehle werden meist nicht erkannt(. Ich kann sie leider nicht verstehen. Eine adresse – die ja für mich das wichtigste gewesen wäre- wird kein einziges mal erkannt. Positives: schnelles einloggen, schnelle routenfindung-auch schnelle routenänderungen, einigermaßen ansprechende gestaltung der fahrroute. Drei verschiedene deutsche sprecher, die gut verständlich sind; etliche einstellmöglichkeiten was das design und die warnungen betrifft. Auch eine sehr gute geschwindigkeitsangabe, bei Überschreitung wird sie gelb und dann rot. Großes display, relativ einfache menüführung.

Mit diesem tomtom fahre ich auch regelmäßig im ballungsraum zur arbeit und es führt mich ziemlich zuverlässig und findig um staus herum, wenn das denn geht. Habe damit auch in england und schweden gute erfahrungen gemacht. Eine weile schien es gelegentlich etwas buggy. Dann stimmten grafik und ansage nicht überein, wobei die grafik richtiger lag (außer in einem schrägen fall, wo auch noch eine phantasiestraße angezeigt wurde). Das scheint behoben zu sein. Was ich mir wünschen würde, wären mehr reiseinfos entlang der route oder am zielort. Da erscheint es mir doch eher etwas reduziert nachdem ich im laden auch ein garmin zu ähnlichem preis gezeigt bekommen habe. Aber ich hatte mir damals gedacht, ich möchte ein auf das wesentliche reduziertes tool und – siehe oben – bin damit seit 20 monaten eigentlich sehr zufrieden.

Positiv: tomtom go 5000 europe navigationsgerät. Nach einer kurzen eingewöhnungsphase gelingt es zieladressen im menü zu finden und loszufahren. Stauumfahrung funktioniert hervorragend. Beim falsch abbiegen wird sehr schnell eine sinnvolle alternative route angeboten. Negativ: es fehlt eine funktion für unvorgesehene hindernisse auf tomtom vorgeschlagenen routen. Beispielsweise war geplant die rückfahrt vom urlaubsort st. Aufgrund eines kalkulierten staus von ca. 25 minuten, ist eine abfahrt pinneberg empfohlen worden, um wieder auf die autobahn aufzufahren.

Die bedienung ist einfach, schnell und gut. Die stauanzeige ist präzise – ein plus dafür. Was ich vermisse da ich von navigon umgestiegen bin ist z. Bei maut vermeiden das man nicht einzeln wählen kann wie z. Das habe ich in italien bemerkt als ich auf einmal über eine brücke fuhr wofür ich maut bezahlen musste. Da ich dort schon mal gewesen bin weiß ich das man diese brücke auch hätte vermeiden können. Eventuell wären vielleicht ein paar mehr deutsche stimmen nicht schlecht wie sie man auch in englisch bekommt.

Vorher besaß ich eine navi von medion in einer vergleichbaren preisklasse. Für die alte navi gabe es keine karten mehr, daher wechselte ich zwangsweise zu tomtom. Leider ist die ausstattung von tomtom go 5000 bedeutend geringer und die bedienung etwas unübersichtlicher. Und die fahranweisungen entsprecher eher die eines unfreundlichen fahrschullehrers. Hatte mir von tomtom mehr versprochen. Das display spiegelt wie eine glasscheibe. Warum die oberfläche nicht entspiegelt ist, wissen die götter. Daher empfehle ich eine entspiegelungsfolie. Positiv hervorzuheben ist die bedienerfreundliche magnet-befestigung des gerätes am scheibenhalter und die gekonnte leitungsführung zur autosteckdose (zigarettenanzünder). Erfreulich, karten-updates erfolgen in kurzen zeitabständen.

Sehr übersichtlich und gut zu bedienen. Es gibt nur eine sache, die nicht so toll ist. Das navi nutzt mein handyinternet für die tom-tom -dienste, aber ich kann das navi nicht als freisprecheinrichtung nutzen. Ansonsten tolle weibliche stimme, deutlich zu verstehen.

Ich schreibe normalerweise keine rezensionen, aber beim tomtom muß ich einfach mal dampf ablassen. Ich habe das go 6000 im feb. Ausschlaggebend war bei mir, die integrierte sim karte für optimale verkehrsinformationen. Ich bin im außendienst und habe in meinem wagen ein festverbautes navi (vw). Wir müssen unsere autos mit navi bestellen, obwohl die dinger nur teuer und schlecht sind. Kurz gesagt, die letzten gut 2 jahre hat das go super funktioniert, mich vor vielen staus, gesperrten straßen – ob auf autobahnen, landstraßen und in den städten gewarnt und umfahren. Auch das handling über mydrive, die tomtom app – alles schick. Karten super detalliert, egal ob in d-land oder, während des urlaubs, im ausland. Für diese funktionen würde ich theoretisch 6 sterne geben.

Das navi ist eine sogenannte erstanschaffung und wird zur zeit von mir installiert und getestet. Besonders interessant und hilfreich ist die sprachsteuerung, zu der man allerdings die wichtigsten befehle auswendig lernen sollte. Damit und den übrigen anwenderhinweisen bin zur zeit beschäftigt. Daher sind weitere erschöpfende aussagen hierzu noch nicht möglich. Nur soviel kann ich schon sagen: wer sich ein derartig hochqualifiziertes gerät kauft,sollte einigermaßen fit auf dem computer sein und vor einer 100- seitigen bedienungsanleitung nicht zurück schrecken. Denn der pc wird unbedingt dafür gebraucht. So wie auch ein geeignetes smartphone für die nutzung aktueller verkehrsinformationen (z. ) benötigt wird und mit dem navi im verbund arbeiten muss. Ich kann nur sagen: es gibt zu tun, selbst wenn man einen spezi an der hand hat, der dabei hilft. Kauf und lieferung waren wie immer problemlos.

Das navi ist das beste was tomtom bisher rausgebracht hat. Die blitzer werden live und direkt übertragen man kann blitzer sehr schnell melden. Staus werden sehr genau angezeigt zeitverlust wird angezeigt im falle eines staus und einer sperrung. Im vergleich zu meinen internen navi ist das ein high endgerät und kostet nur ein drittel ich hab dieses gerät seit ungefähr einem jahr im einsatz professionell bin ständig auf achse.

Nach einem jahr im test konnte ich mir eine vollständigen Überblick der funktionen von diesem navi machen. Die life-updates und blitzer sind eine super sache haben aber nicht immer alle kartenänderungen und sperrungen enthalten, obwohl das navi ca. Alle vier tage über den pc aktualisiert wird. Außerdem enthält es einige feste blitzer die nicht mehr in betrieb, bzw. Die aktive stauumfahrung funktioniert super. Seit ich dieses navi verwende war ich nicht mehr, bzw. Nur noch in staus von maximal drei minuten. Jetzt zum negativen: die spracheingabe funktioniert überhaupt nicht.Noch die standardbefehle, wie lauter leiser, noch z. Das nervt einige male, da ich die lautstärke mit dem finger am navi ändern muss, was natürlich eine große ablenkung darstellt. Fazit: ich empfehle das navi, aber die spracheingabe kann man vergessen.

Nach einigen tagen testen des navis bin ich hin und hergerissen. Als erste hab ich ein handbuch vermisst. Nur ein keines faltblatt liegt drin und die schrift ist so klein da brauchst man adleraugen. Und immer der hinweiss http. Auf dieser seite wird weitergeholfen. Ich habe kein internet im auto. Gerät aufgeladen, danach an pc angeschlossen. Kurz regestriert und update runtergeladen. Das geht problemlos mit einer software von tomtom.

Das gerät hat einen klaren, großen bildschirm sowie verschiedene befestigungsmöglichkeiten (sonderzubehör). Wenn es länger nicht benutzt wurde braucht es oft lange zum einloggen (satelitensuche). Die bedienung ist anders, nicht besser, als bei den früheren geräten. Die wegführung ist überwiegend gut und vielseitig. Im großen und ganzen bin ich mit tomtom zufrieden. Es ist schon mein drittes gerät.

Leider ist die bedienung nicht sehr intuitiv. Die sprachsteuerung ist schlecht. Das rauszoomen (-) der route geht mir nicht weit genug. Bei einer verbindung mit dem handy wird der normale verkehrsfunk nicht automatisch gemutzt, wenn keine verbindung zum internet besteht. Die stimme lisa spricht so abgehackt langsam, das man schnell am ziel vorbei ist. Bei der stimme yannik ist alles ok. Natürlich gibt es auch positives. Das display ist schön übersichtlich. Die routenleiste in breit super informativ. Der online traffic dienst sehr gut.

Ich gebe ja zu, ich hatte schon etwas angst, nachdem ich die ganzen rezensionen gelesen hatte. Ich habe es (go 6000) trotzdem gekauft, weil ich mit tomtom immer zufrieden war und weil bei konkurrenzprodukten regelmäßig die routenführung kritisiert wurde. Ich war sehr positiv überrascht, das update auf neue software und neue karte lief ohne jedes hakeln, der download und dioe installation von mehr als 7 gigabyte daten ging schneller von statten als ich erwartet hatte. (mein altes tomtom brauchtefür einen kartenausschnitt mit 1,2 gigabyte länger). Die bedienung und die anzeige stellen meines erachtens gegen früher eine deutliche verbesserung dar – ich bin begeistertdeshalb eindeutig 5 sterne.

Navigation-sehr gut, wertigkeit gut bis sehr gut, halterung gut bis sehr gut, logik des menüs gut bis sehr gut (aber deutliche umgewöhnung von den älteren geräten), display gut bis sehr gut, karten auf lebenszeit sehr gut, updates mit dem rechner nach erstmaligem verstehen der prozedur sehr gut, sprachsteuerung eher mäßig-ich benutze sie nur noch sehr selten. Meine hauptkritik gilt der performance des gerätes. Hochfahren aus dem abgeschalteten zustand dauert schon fast 1 minute, bis das gerät mit den tomtom diensten verbunden ist dauert es nochmals 20-30 sekunden. Man kann das natürlich erheblich beschleunigen wenn man es im ruhemodus stehen läßt, was aber dann erhöhten stromverbrauch bedeutet. Für mich am ärgerlichsten ist das schneckentempo wenn ich geschwindigkeitsänderungen melden möchte. Von 100km/h die im gerät angezeigt wird auf eine tatsächliche 70km/h zone die nur 300m-400m lang ist (gern beim Übergang von landstraße zur ortschaft) kann man quasi nicht schaffen weil einfach das menü zu lange bracht um aufgerufen zu werden. Wollte tomtom mal noch anschreiben wann genau die gps daten “gemerkt werden”.

Ich möchte es kurz halten: habe mich für das tomtom entschieden, da mich das tmcpro, bzw. Die live-dienste meines navigon das eine oder andere mal enttäuscht haben. Die stauerkennung und -umfahrung des tomtom sind besser. Und das ist es worum es mir ende geht, eine sinnvolle navigation und das kann das tomtom ordentlich. Wer vom navigon umsteigt (und nur darüber kann ich berichten) wird trotzdem einige kleine enttäuschungen erleben:die 3d-geländedarstellung des navigon war toll, diese fehlt beim tomtom (zumindest habe ich sie bisher nicht erleben dürfen und ich wohne im mittelgebirge). Die kartendarstellung des tomtom wirkt dabei zusätzlich fade und viel zu eckig. Erinnert stark an die ersten tage der 3d-spiele mitte der 90er. Die ansagen werden sehr langsam gesprochen. Es gibt keine liste der verkehrsmeldungen, man muss diese in der karte auswählen. Das war beim navigon besser und informativer dargestellt.

Hatte dieses tomtom im direkten vergleich mit einen garmin 2598lmt-d eu. Ausstattung und funktionsumfang hatten mir beim garmin eigentlich besser gefallen, dennoch habe ich micham schluss für tomtom entschieden, da hier die verkehrsmeldungen wesentlich besser waren. Bisher hat mich aber auch dieses tomtom nicht im stich gelassen und meist auf dem besten weg zumziel geführt, auch dank tomtom traffic.

Das gerät macht einen soliden eindruck. Die bedienung ist selbsterklärend. Das preis/leistungsverhältnis bezogen auf gerät, kartenmaterial/updates und live-modus ist akzeptable. Bei anderen anbietern muss an jede option bezahlen. Da ich aus einer anderen welt, der navigon-welt komme, bin ich mit den karten-details doch recht enttäuscht. Die karten eines tomtom sind recht spartanisch. Die 3d darstellung sehr computerisiert und nicht detailgenau. Vorinformationen über sonderziele, wie parkplätze tankstellen und der gleichen sind nicht in der karte sichtbar, sondern nur bei einem navigationsmodus in der infoleiste. Man hat aber nicht immer den navigationmodus an, bzw.