TomTom GO 400 Europe Traffic Navigationssystem, Tolles Navi

Vorbemerkung:das tomtom go 400 ist nicht mein erstes navigationssystem, ich habe noch das tomtom go live 1015. Daher fällt es mir diesmal leichter, zu schreiben was mir gefällt und was nicht. Lieferumfang:in der schachtel erwarten uns keine wunder: das tomtom go 400 ist dabei, samt halterung, ein usb-kabel zum verbinden mit einem rechner (für das kartenupdate etc. ) und ein kabel zum anschluss an den zigarettenanzünder im fahrzeug (kabel ist fest mit dem adapter verbunden). Dazu gibt es noch ein faltblatt als anleitung. Fahrzeughalterung:mit gefällt die magnetische variante des go live 1015 besser. Man kann das tomtom go 400 zwar aus der halterung herausschieben, das geht allerdings sehr schwer. Einfacher ist es da, den ganzen saugnapf samt halterungssystem und navi abzunehmen. Kabel:diesmal ist es ein micro-usb-kabel und keine eigenentwicklung wie beim go live 1015 (das hat einen breiten, magnetischen stecker auf der unterseite). Das go 400 hat auf der rückseite den passenden usb-port (und einen kartenslot auf der unterseite).

Ich habe dad navi jetzt einige tage un muß sagen es ist toll. Tolle routenplanung und das superschnell. Gegenüber meinem xl live um mailen besser. Einige verbesserungen sollten noch per update kommen dann gibt es 5 sterne.

Ich habe in meinem eigenen fahrzeug ein integriertes navi, das nicht viele wünsche offen lässt. Dieses hierwar als navi für den zweitwagen gedacht. Das design gefällt mir sehr gut. Es macht einen modernen, ordentlicheneindruck das tomtom go 400. Mit der größe des displays bin ich zufrieden und die haptik ist angenehm. Vor allemlässt sich der touchscreen sehr gut bedienen. Gute reaktionszeit und es reicht ein leichter druck. Man hat kaumfehler bei der eingabe und die straßen/orte werden schnell erkannt und vervollständigt, wie man sie auch eingibtklassebefestigt wir das kleine tomtom mit einem saugknopf an der windschutzscheibe. Anders geht es leider nicht. Das istschade, denn auch ein magnetanschluss hätte hier alternativ sinn machen können.

Zunächst einmal mein gesamteindruck, das navi ist gut das preis – leistungs – verhältnis nicht. Da ich im aussendienst arbeite und immer mit navi fahre, alleine wegen der stauumfahrungen, habe ich mich mit dem navi ausführlich beschäftigt. Es empfiehlt sich das neueste update zu laden und auch die gratisstimmen. Installation etwas über 2 stunden gedauert. Der große vorteil ist, daß man danach 2 taugliche stimmen zur auswahl hat. Yannick, die stimme, die drin ist, ist eine computerstimme und nicht besonders tauglich. Lisa und werner, die ich geladen habe, sind aufgesprochene stimmen, die zum einen laut genug sind, auch wenn die musik lauter ist und die klimaanlage auf höchster stufe recht laut ist. Auch kann man die beiden stimmen für mein empfinden besser verstehen, da es eben “echte” stimmen sind. 100% lautstärke war mir bei den stimmen zuviel, bin bei 80 % und bekomme das gut mit auch beim telefonieren.

Es hat lebenslange kartenupdates für ganz europa. Es hat den automatischen einbezug aktueller verkehrsstörungen. Es hat ein ausgezeichnetes kapazitives touch display. Alles dran und drin, aber auch nicht viel mehr. Tomtom geht bewusst den weg minimaler ablenkung und beschränkt sich auf das wesentliche. Das kann zunächst etwas nüchtern wirken, hat aber den vorteil großer genauigkeit und sehr schneller reaktion. Nachdem man sich bekanntlich an allem gewöhnt, habe ich nach einiger zeit den puristen zu schätzen gelernt. Auch die ansagen beschränken sich auf wenige sätze.

Es gibt unzählige systeme für navigation auf dem markt, aber tomtom ist für mich noch immer ein highlight in dieser liga. Viele funktionen ähneln dem umgang mit einen smartphone und erleichtern den umgang erheblich. Einige neue features sind unter anderem der stauwarner, die lifetime traffic und die lifetime maps. Besonders gefällt mir die 3d darstellung in den städten. So wird ein zu frühes abbiegen verhindert. Eine stauanzeige auf der rechten display seite kann den go benutzer rechtzeitig zur umleitung bewegen. Die suchfunktion sowie die neue oberfläche ist wirklich gelungen. Wer sich mit früheren tomtom geräten befasst hat, wird hier belohnt. Das touch-screen reagiert sehr gut und läßt keine wünsche offen. Bei meinem menüstöbern bin ich auf die routenfunktion gestossen, in der ich die routen-vorschau fand.

Key Spezifikationen für TomTom GO 400 Europe Traffic Navigationssystem (11 cm, (4,3 Zoll) kapazitives Touch Display – Bedienung per Fingergesten, Lifetime TomTom Traffic & Maps):

  • Geben Sie Ihr Modell ein,
    um sicherzustellen, dass dieser Artikel passt.
  • Lifetime Maps & Premium Lifetime TomTom Traffic (über kompatibles Smartphone) oder TMC-Verkehrsinformationen
  • 3D Karten- Sehen Sie Gebäude und Orientierungspunkte in beeindruckender 3D Ansicht
  • Zoomen mit zwei Fingern- Erkunden Sie die Karte mit nur zwei Fingern; Tap&Go- Tippen Sie auf die Karte und fahren Sie sofort los
  • Empfang von GPS und GLONASS-Daten: bis zu zwei mal schnellere Standortbestimmung*; bis zu zwei mal mehr Satelliten für besseren Empfang (*im Durchschnitt, verglichen mit ausschließlich GPS-Empfang)
  • Lieferumfang: GO 400 Europe Traffic Navigationssystem, Lifetime Maps & TomTom Traffic, 3 Monate TomTom Radarkameras (auf Wunsch), Passivhalterung; Autoladegerät, USB-Ladekabel, Anleitung

Kommentare von Käufern

“Durchschnittliches Navi mit merklichen Schwächen zum Premiumpreis
, Tolles Navi
, Solides Navi mit einiger Luft nach oben

Hallo, im großen und ganzen funktioniert das gerät nach der eingabe der route nicht schlecht. Was mich aber am meisten stört ist die adresseingabe / suche. Warum kann man nicht ganz einfach ein adressfeld schaffen für: land, stadt, plz, strasse, hausnummer. Diese suche über die einzeilen eingabe ist einfach nur nervig. Warum bleibt das gerät nicht ausgeschaltet?. Zur erklärung: das navi wird im auto komplett herunter gefahren. Wenn aber die zündung betätigt wird fährt es automatisch wieder hoch.

Ich habe im lauf meines autofahrerlebens schon eine menge navis benutzt, und das tomtom go 400 europe ist sicherlich eines der besseren, das ist sicherlich auch der tatsache geschuldet dass dastomtom go 400 das neueste ist, aber sicherlich nicht das beste. Das wichtigste vorweg, das tomtom go 400 navigiert den nutzer, zumindest hier in deutschland (im ausland durfte ich es noch nicht testen) sicher zu zum ziel. Wobei die vorgeschlagnen routen manches mal jenen welche die strecken kennen, doch leicht fragwürdig erscheinen mögen, und nein die umständliche routenführung lag nicht an einem stau der mit dem smartphone unterstützen “lifetime traffic, erkannt und umfahren wurde, diese funktion war deaktiviert und ich habe mich auch nicht an die leicht sinnlose vom navi vorgegebene route gehalten sondern bin die aus erfahrung schnellste route gefahren. Was mich dann auch schon zum nächsten punkt bringt, der satellit ist innerhalb sekunden gefunden und genau so schnell ist die route (neu) berechnet, wobei mein garmin nüvi 3590lmt sowohl bei der ortung des satelliten als auch bei der routenberechnung etwa jeweils fünf sekunden schneller ist (satellit wird sofort nach ausfahrt aus der tg geortet, die route süddeutschland schweden ist innerhalb fünf sekunden berechnet). Im alltag dürfte dies jedoch nicht wirklich eine rolle spielen, da auch das tomtom go 400 auch noch verdammt schnell ist. Zudem sind die meterangaben bis zum abbiegen beim tomtom um einiges genauer als die des garmin, leider ist dies jedoch der einzige punkt in welchem das tomtom den garmin geräten überlegen ist. Zwar wirbt tomtom damit seine karten nur auf das wesentliche zu begrenzen, und hat da bei der vereinfachten 3-d-ansicht von gebäuden auch durchaus recht, was jedoch die kartenansicht angeht, geht die reduktion etwas zuweit, grade in der stadt wäre es manches mal durchaus hilfreich wenn nebenstraßen dargestellt werden und zumindest die namen der wichtigsten angezeigt werden würden. Gleiches gilt bei ansicht von bundesstraßen und autobahnen, auch hier wäre es so manches mal hilfreich wenn der ort benannt würde an welchem man vorbei fährt, das würde den fahrer auch sicherlich nicht unnötig ablenken sondern die navigation erheblich erleichtern. Insgesamt ist diese doch sehr vereinfachte und lieblose kartendarstellung doch ein erheblicher mangel, der das navigieren in städten doch erheblich erschwert (und ich bin großstadtverkehr gewöhnt, lebe ich doch selbst in einer). Der fahrspurassistent funktioniert tadellos bei größeren kreuzungen, jedoch gibt es für besagte größeren kreuzungen leider keine 3-d-ansicht, diese ist nur autobahndreiecken bzw. TomTom GO 400 Europe Traffic Navigationssystem (11 cm, (4,3 Zoll) kapazitives Touch Display – Bedienung per Fingergesten, Lifetime TomTom Traffic & Maps) Einkaufsführer

Ich habe mehrere navigationsgeräte angesehen und mich eingehend mit der auswahl beschäftigt. Meine erfahrungen mit anderen herstellern reichten von miserabel bis überraschend präzise und zuverlässig. Das tomtom wurde mir persönlich empfohlen, es war zudem testsieger des adac. Über den webshop habe ich die karte für usa gekauft, 39. – eur für den download verlangt tomtom dafür. Der preis selbst ist für mich okay, allerdings darf man dafür auch eine zuverlässige karte erwarten. Der download und die regestrierung des navis erfolgten schnell und unkompliziert. Die zieleingabe funktioniert gut, allerdings hat das go 400 oftmals schwierigkeiten wenn man “auf ganzer karte” oder “in der nähe sucht”. Wir haben mehrmals das problem gehabt, obwohl in weniger als 15 meilen entfernung, z. Das getty center in la, ein vista point an der golden gate bridge sowie der vista point am south rim des grand canyon, die orte nicht gefunden werden konnten (obwohl vorhanden in der datenbank). Des weiteren ist man gut beraten, wenn man die lokalen geschwindigkeitsbegrenzungen beachtet, das tomtom gibt dabei teils falsche werte aus. Was für mich störend war, besonders in städten, dass ich mehrmals auf eine vermeintlich “kürzere route” hingewiesen werden, diese trotz ablehnung im kontextmenü, neu berechnet werden. Das hat dazu geführt, dass man in unnötige stresssituationen gelangt, und man lästige umwege fährt. Ich hatte in den usa bessere und zuverlässigere erfahrungen gemacht mit dem konkurrenzprodukt, navigon.