Navigon AG Navigon Transonic PNA 6000 ADAC Special Edition Navigation Mobile Navigator 5 – Kinderleichte Bedienung

Bei durchsicht der derzeit verfügbaren standalone-navis kam für mich in letzter konsequenz nur der navigon transonic pna 6000 in betracht. Die geräte von tomtom besitzen keinen tmc-empfänger für stauumfahrung (stauinfos gibt’s dort nur für teures geld via gprs). Ohne automatische stauumfahrung ist eine navigation für jeden vielfahrer aber nahezu nutzlos. Andere geräte haben einen tmc-empfänger, dafür aber schangelige no-name-software, die in sachen stabilität, schnelligkeit und funktionsumfang keine großen erwartungen weckt. Also flux den navigon gekauft, der mit navigationssoftware eines renommierten herstellers kommt. Zugegeben, der erste eindruck des navigon transonic pna 6000 ist prima. Schnell installiert und flott in betrieb genommen. Die nötige software und das kartenmaterial sind bereits auf sd card enthalten, sodass man (außer zur registrierung) noch nicht mal einen pc braucht. Das gerät ist schnell, die anzeige recht gut. Leider spiegelt das display stark und ersetzt im ausgeschalteten zustand problemlos einen schminkspiegel.

Angesichts der anstehenden neuanschaffung eines autos habe ich dieses mal auf ein eingebautes navi vom kfz-hersteller schon wegen des hohen preises verzichtet und wollte ein mobiles navi. Wohlgemerkt keinen pda mit navi-software, sondern ein one and only pna, mobiles navi. Neben den teuren (und wohl guten) tom-toms gibts da viele andere und dabei vor allem das neue pna transonic 6000 mit touchscreen und tmc-adapter. Nach den erfahrungen mit meinem auto-navi (im lexus rx 300) mußte es ein touch-screen-gerät sein, weil dessen bedienung einfacher, schneller und intuitiver vor sich geht. Tmc sollte heutzutage wenigstens optional vorhanden sein, weil erst dieses teil einem die möglichkeiten wirklicher navigation eröffnet. Einfach und eindeutig muß die bedienung sein, weil man beim autofahren schon aus sicherheitsgründen möglichst gar nix am gerät rumschrauben und rumdrücken sollte ;-))vor dem betrieb braucht es noch über die internet-seite des herstellers die registrierung des geräts mittels angabe von geräte-nr. Leicht zu finden und binnen 15 minuten war alles erledigt, zumal die karten-software europa c bereits fertig auf der sc-card vorinstalliert waren. Alle anderen karten sind auf dvd dabei, können auf eine sd-card fürs gerät überspielt und dann gegen kosten vom hersteller lizensiert werden. Ich habe das gerät jetzt 1 woche neben meinem (noch) auto-navitestweise im einsatz und kann gegenüber dem eingebauten navi keine wirklichen entscheidenden nachteile festellen, die navigator 5.

Will nur auf eine sache hinweisen/fragen, ob bei anderen das gleiche problem bekannt ist. Von florenz nach münchen fährt und dabei bestimmte orte anpeilt (um z. Eine schöne landschaftstour zu fahren) gibt man zwischenziele an, dann wird man beim erreichen der zwischenziele in die ortsmitte geführt, was nicht gewollt ist. Umgehen müssen wir das in dem man kurz vorm erreichen des zwischenziels das nächste zwischenziel manuell (über klickerei am gäret) wählt, wenn man aber das vergisst dann landet man im zentrum der stadt. Sehr ärgerlich, wenn man sich z. Von münchen nach frankfurt über heidelberg navigieren lässt, dann wird man ins zentrum von heidelberg geleitet (abfahrt von der autobahn und ca 45 min. Verloren), lösung: vor heidelberg muss man frankfurt manuelle weiterklicken, in deutschland für deutsche ist es einigermaßen klar, aber in italien oder frankreich (generell im ausland) ist eine bequeme planung einer landschaftsroute kaum möglich. Navigation funktioniert gut wenn man nur von a nach b ohne zwischenziele fährt, will man aber entlang der alpen oder küsste fahren wird man bei eingabe von zwischenzielen in deren stadtmitte mit staus und etlichem geführt (es ist nicht immer einfach insb. Im ausland zu unterscheiden ist man auf der autobahn, einer tangenta, autobahnzubringer etc. Bis man im stau vor der stadt steht). Hat jemand abhilfe für das problem ?.

Eins vorweg: das gerät ist wirklich toll und super leicht zu bedienen, aber der reihe nach:- die registrierung des navis kann man u. über das internet durchführen. Diesen weg habe ich gewählt und es funktioniert absolut problemlos. – dann noch schnell die heimatadresse eingetragen und schon kanns los gehen. – die bedienung ist fast selbst selbsterklärend. Ich habe als ziel meine arbeitsadresse angegeben und nach wenigen minuten konnte es auch schon los gehen. – die ansagen kommen rechtzeitig und sind klar zu verstehen. Das display kann man gut ablesen und die 3d sicht passt sich den umständen an. Ich fahre einen längeren weg auf der autobahn.

Also erstmal muß ich sagen das ich auch zu den “spinnern” gehöre die eigentlich die luxusausführung von tom tom kaufen wollte, da wenn man ja mal ein navi kauft, dann ein richtiges :-)nun ja, ich hab das transonic dann zufällig live gesehen und mir darauf hin gleich diese version rausgelassen. Bedienung:ich muß sagen navigieren war nie einfacher. Selbst unerfahrene user kommen damit klar, die zusatzfunktionen wie speedlimit, oder anderes sind übersichtlich in den einstellungen zu finden und bei bedarf ein oder auszuschalten. Wer mal auf der autobahn geblitz wurde, wird die funktion speedlimit lieben, diese lässt sich auch so einstellen das eine gewisse toleranz eingehalten wird bevor das “achtung” erscheint. Zielgenauigkeit:also ich fahre nicht gerade tausende km im monat, aber hab das gerät auf dem land und in der großstadt getestet und alles gefunden. Aber wie das bei kartenmaterial so ist wird es irgendwann alt und da kann das beste navi nichts dafür. Ich empfehle also alle 1-2 jahre das material zu erneuern. Karten:karten en masse – das besondere aber daran ist das hier länderübergreifend navigiert werden kann, ohne vorher den chip oder sonst was zu wechseln. Tmc:bei deutlich teurerem kollegen von tom tom muß tmc (automatische stauinfo) anscheinend extra bezahlt werden, hier ist alles inkl, in denen ländern in denen es angeboten wird. Bildschirm und ton:sehr kontrastreiches bild, auch bei sonneneinstrahlung kann man das display gut sehen. Ton: die stimme ist ordentlich zu verstehen, und die lautstärke lässt sich gut einstellen. Am anfang denkt man aber das der lautsprecher etwas “quackig” ist, aber diese wahrnehmung verfliegt bei der nutzung. Verarbeitung:handliches gerät, ordentlich verarbeitet, nichts wackelt oder scheppert. Halterung ist perfekt für das gerät, kein herausfallen möglich und der saugknopf für die autoscheibe sitzt bombensicher. Touchscreen reagiert sofort, sieht auch sehr hochwertig aus. Preis/leistungsverhältnis:im vergleich mit anderen geräten gehört das transonic in den mittleren preisbereich, muß sich aber von den teuren nicht verstecken, auch wenn er kein mp3 kann und keine freisprecheinrichtung hat. Unbedingte kaufempfehlung der ein sehr gutes navigationssystem möchte und dabei sogar nicht so tief in die tasche greifen muß.

Dieses navigationssystem ist einfach klasse. . Supereinfache installation, sichere routenführung. Das einzige was etwas stört ist die autohalterung, es bedarf einiger Übung das gerät in die halterung einzusetzen aber mit etwas Übung klappt es mittlerweilewas auch nicht so optimal ist, ist die wurfantenne für den tcm empfänger. Sie wirkt etwas störend auf der frontscheibeaber mittlerweile gibt es adapter wo dieser empfänger direkt an die autoantenne angeschlossen werden kann, dadurch ist der empfang auch noch etwas besser. Das gerät hat mir schon viele staufreie fahrten geschenkt. Für den preis ein super gerät.

Ich habe bisher fast alle festen navigationsgerätein den neusten autos testen können, doch dieses mobile elektronikwunder fasziniert. Es überzeugt in der schnelligkeit, brillianz und der 3-d ansicht. Schade jedoch das man in die pois in der 3d-ansicht erst durch eine Änderung der software erreichen kann. Ich habe auf eine 2gb karte für 38,90€ erweitert und bin super glücklich. Eine bessere wahl hätte ich kaum treffen können. Noch positiv: die eingebaute antenne, akkulaufzeit i. , kein nerviges wackeln dank bester qualität/halterung/gewicht. Negativ: der einschaltknopf ist denkbar ungünstig gelegt. Beim transport in der tasche geht das gerät an und der akku entleert sich.

Zunächst muss ich sagen, dass ich bereits mit mehreren navigationsgeräten erfahrung sammeln konnte. Mit dem pna 6000 von navigon lief – anders als bei anderen systemen – alles bestens. Auspacken, freischalten, anschließen und ab ging die post. Unsere urlaubsfahrt nach italien meisterte er mit bravour. Eindeutige anweisungen, optimale streckenführung. In der anwendung und ausführung also top. Probleme mit der befestigung an der windschutzscheibe gibt es bei mir keine. Lediglich der pna lässt sich schwer aus der halterung lösen. Bin dazu übergegangen, ihn mit halterung abzunehmen.

Seit einigen jahren fahre ich mit einem fest eingebauten navigationssystem mit navteq-kartenmaterial durch die lande – ohne navi möchte ich nicht mehr fahren müssen. Jetzt musste für das auto meiner frau und das meines sohnes ein mobiles navigationssystem her. Anforderungen: leicht zu bedienen, leicht ein- und auszubauen, möglichst wenig kabelgestrüpp und vor allem mit süd- und westeuropaabdeckung und grenzüberschreitender navigation. Viele recherchen im internet und bei bekannten führten mich schließlich zur “transe” in der adac-edition. Die amazon-abwicklung der bestellung war wie gewohnt erste sahneauspacken, schnellanleitung lesen, installieren ging innerhalb weniger minuten. Erstbekanntschaft mit dem gerät im vergleich zum “fest-navi” zeigte eine gute bedienbarkeit, rasche und präzise orientierung des gps, vernünftige routenvorschläge, gute erkennbarkeit im auto. Der ladestecker funktionierte erst mal gar nicht, nach Überprüfung der sicherung bequemte er sich doch zur ladung. Am zweiten tag ließ sich das gerät bei einer zwischenstation nach dem ausschalten nicht mehr einschalten. Anfrage bei der navigon-hotline ergab einen hardwaredefekt als ursache. Amazon tauschte sofort und problemlos um.

Ich hatte bei der erstlieferung anscheinend ein datenproblem. Trotz mehrfacher neubespielung der daten von dvd kam bei den ortsangaben immer ein fehler “failt decompress”. Das tauschgerät – was ich schon nach 2 tagen hatte, respekt amazon – hatte diesen fehler nicht mehr. Seitdem bin ich sehr zufrieden mit dem gerät. Bislang habe ich keine probleme gefunden, die nicht auf daten zurückzuführen gewesen sind. Meine schlechten erfahrungen mit alten gps-geräten wurden von dieser generation weggewischt. Einziger wehrmutstropfen, ich hatte die navigon-hotline dran, dort konnte mir nicht wirklich geholfen werden, ich hing aber dafür in der kostenpflichtigen warteschleife.

Nicht besser als mein yakumo von falk. Schlecht ist es wenn man zum gerät als software navigator 5. 9 erfährt das es software 6. 100,00€ neu bezahlen soll. Da liegt dann ein 1 meter langer draht auf dem armaturenbrett rum,oder man klebt ihn irgedwo an die scheibe. Aussieht)noch keine praktische erfahrung mit tmc. Ansonsten ,im ersten blick , zufrieden, aber nicht besser oder preiswerter als andere. Hier sind die Spezifikationen für die Navigon AG Navigon Transonic PNA 6000 ADAC Special Edition Navigation Mobile Navigator 5:

  • Geben Sie Ihr Modell ein,
    um sicherzustellen, dass dieser Artikel passt.
  • Im Handumdrehen startklar – 21 Länder auf 1 GB SD-Speicherkarte vorinstalliert
  • Überall einsetzbar – zu Fuß, auf dem Fahrrad und im Auto. Autohalterung inklusive.
  • Nie wieder Zeit verlieren – inklusive integriertem TMC (Traffic Message Channel) zur automatischen Stauumführung.
  • Handlich und kompakt – der Personal Navigation Assistant (PNA Transonic 6000) mit vollständig integriertem GPS-Empfänger der neuesten Generation.
  • Lieferumfang: Personal Navigation Assistant (PNA) Transonic 6000, Software MN|5 auf 2 DVDs, 1GB-SD-Speicherkarte, TMC-Adapter, Autohalterung, USB-Synchronisationskabel, 12 V/24 V Autoladekabel

Nach langen recherchen im internet und diversen foren habe ich mich für den kauf eines navigon transonic pna 6000 entschieden. Tatsächlich war die erste inbetriebnahme ein kinderspiel. Da das kartenmaterial bereits auf der speicherkarte vorhanden ist, benötigt man die dvd’s zunächst nicht. Activesync auf dem heimischen pc zu installieren. Kartenmaterial zu überspielen, sondern man kann dann auch sehr einfach die auf dem navi gespeicherten routen auf dem pc sichern. Innerhalb kürzester zeit war die online-registrierung bei navigon erledigt und die erste “kontaktaufnahme” mit den verfügbaren satelliten war nach knapp 15 minuten abgeschlossen. (dies sollte verständlicherweise nicht gerade im keller passieren). Danach bei jedem einschalten nur knapp 2 min.

Von der hohen leistungsfähigkeit dieses gerätes bin ich überrascht – habe ich doch auch schon andere – teure, ins fahrzeug eingebaute – geräte erlebt, die nicht besser oder sogar nicht so gut sind. Positiv: einfache bedienung, gutes display (die 3-d-ansicht ist sehr übersichtlich und zeigt den streckenverlauf weit im voraus an), rechtzeitige und mehrfache ansage für das abbiegen. Wenn man von der empfohlenen route abweicht, passt sich das gerät nach wenigen sekunden der neuen situation an. Mängel: die fahrzeiten werden in der regel zu knapp berechnet, selbst wenn man als routenplanungsoption “langsames fahrzeug” einstellt. Es werden nicht immer die optimalen strecken gewählt. Ich habe es auch schon erlebt, dass die sprachansage von der optischen anzeige abweicht. Bei einer baustelle mit staßensperre wird man auch schon enmal im kreis herumgeschickt. Aber solche mängel gibt es bei anderen geräten auch. Daher mein urteil: empfehlenswert.

Ich bin mit den produkt sehr zufrieden. Es entspricht genau meinen vorstellungen. Die angaben waren sehr genau und sehr präzise.

Die erfahrungen, die ich bisher mit diesem gerät gemacht habe, decken sich mit denen von peter0656. Insgesamt handelt es sich um ein gutes gerät mit einem ausgezeichneten preis-leistungs-verhältnis. Folgende positive (+) und negative (-) punkte möchte ich noch ergänzen bzw. Hervorheben:+ das gerät ist, im vergleich mit anderen geräten dieser preisklasse, sehr schnell betriebsbereit. Der gps-empfang ist aufgrund des verbauten sirfstar iii-chips schnell und stabil. + die kfz-halterung kann nicht nur an der scheibe, sondern mit hilfe einer mitgelieferten klebbaren standscheibe auch auf dem armaturenbrett befestigt werden. Der saugnapf für die scheibe haftet bei mir sehr gut. (tip: anbringen, wenn die scheibe schön warm ist, am besten wenn das auto längere zeit in der sonne gestanden hat). – der kabelsalat mit der tmc-antenne ist wirklich nervig. Ich kenne allerdings kein einziges standalone-gerät mit tmc, das eine integrierte antenne hat und keine externe wurfantenne benutzt.

Habe mir dieses gerät, nach langer Überlegung, gekauft. Da ich verschiedene andere navisysteme ausprobiert habe bin ich bei diesem gerät hängen geblieben. Preis leistung war einfach zu verlockend und bin jetzt auch ganz zufrieden mit dieser entscheidung. Die ausstattung ist gut, man kommt sehr gut von a nach b und das ohne probleme. Leider ist die software, das kartenmaterial, nicht ganz aktuell, doch manch andere geräte sind noch viel schlechter. So versuchte ich bei einem anderen gerät eine tour nach frankreich zu planen, kannte leider meine zieladresse nicht und braucht für einealternativ – route fast 4 min. Das navigon fand mein ziel sofort und das in einer sehr schnellen berechnungzeit , super. Da ich das gerät in den letzten tagen intensiv getestet habe, in berlin und umgebung, kann ich nur sagen, für knapp 300. – € gibt es wohl zurzeit keine alternative.

Dieses gerät ist einfach nur der hammer1. Man kann einfach unterwegs auf ein besonderes fahrziel drücken und schon wird dieser weg mit dem anderen zusammengeschwissen. Gute navigation und schnelle routenberechnung in innerhalb von 3 sekunden ist die route berechnet3. Gute arbeit des tmc ich hab es selbst gesehen normalerweise hätten wir mit den staus zu bekannten 2 stunden gebraucht dank des tmc nur 45 minutendas gerät ist sehr zufriedenstellend gute berechnung der routen schneller tmc empfang und auch noch kein kabelsalat. Die stimme des navigationssystems ist laut und leise einfach perfekt. Das gerät ist aufjedenfall empfelenswert.

Kommentare von Käufern :

  • Gutes Gerät mit Schwächen
  • Wirklich gut
  • Im Prinzip Super-Gerät, aber miserable Endkontrolle

Habe das navigon zwar noch nicht lange, bin aber sehr zufrieden. Wer allerdings keine ahnung hat, wie man mit einem pc umgeht, hat ein problem, denn programmieren geht nicht ohneansonsten super gerät, einfach in der handhabung und sehr empfehlenswert. Prima preis-/ leistungsverhältnis. Besten Navigon Transonic PNA 6000 ADAC Special Edition Navigation Mobile Navigator 5.2 (Europa C auf 1 GB SD Karte und TMC)

Das navigationssystem arbeitet meistens sehr gut aber manchmal braucht es sehr lange bis es eingeschaltet werden kann,bzw. Das ist manchmal schon etwas nervig. Menüführung ist sehr verständlich.

Habe das navi jetzt seit 4 wochen. Alles funktioniert einwandfei, sogar in den abgelegenen eifelstraßen und im ausland. Allerdings störte mich der schwanenhals, und habe dann einen halter von brodit eingebaut, dadurch konnte ich die tmc-wurfantenne fast unsichtbar hinter der a-säulenverkleidung und durch das handschuhfach verlegen. Habe bis jetzt noch keine der vielen schwierigkeiten die in so manchen foren beschrieben werden an meinem gerät feststellen können. Sogar das einclipsen in den halter geht nachdem ich etwas silikonspray genommen habe ganz leicht.

Im prinzip ein gutes navigations-system:+ differenzierte und rechtzeitige akustische anweisungen (“halbrechts halten, nach 300 m direkt links auf die a3. “)+ schnell im rerouting (wenn man anders gefahren ist, als das navi vorgeschlagen hatte)+ viele points of interest/information (poi)+ einfache bedienung (bei “oberflächlicher” nutzung) mit zwei bedienlevels+ zumindest in der adac- und europa-version mit grenzüberschreitender mavigation+ auch fahrradfahrer- und fußgängermoduswas (mir) nicht gefällt:- veraltete karten: neue – incl. 0 – siehe unter “zubehör” (dann sieht der preis schon anders aus)- teilweise (zumindest im näheren umfeld meines wohnumfeldes) unsinnige navigationsanweisungen oder solche, die auf nur für anwohner freigegebene “feldwege” führen- halterung schwankt zwischen bombenfest (verbindung saugnapfhalterung – pna; silikonspray hilft ganz gut, nicht feilen oder sonstige gewalt) bzw. Zu labil (gelenk der halterung zur pna-ausrichtung); ziemlicher “bandsalat”, besonders mit tmc-kabel (airbag-aktionsbereich bei montage beachten)- teilweise umständliche oder unklare bedienung; manches auch unmöglich wie filterung der pois, um unübersichtlichkeit – v. In größeren orten – zu vermeiden- tmc (“stauumfahrung”) manchmal unsinnig (meldung zu spät, überflüssig geworden), was aber wohl systembedingt ist- selten nur über “hardreset” wieder zum starten zu bringen- kein gedrucktes handbuch – und das als pdf-datei beigelegte entspricht nicht in allen punkten der gelieferten software-version- kein netzladegerät/-kabel anbei, bei amazon anscheinend auch nicht lieferbar (stand: 18. 2006), bei navigon für 24,95 euro zu bestellen (ansonsten ladbar über mitgelieferte kfz-anschlusskabel bzw. Usb-kabel am pc)tipps:>leider gibt es keine möglichkeit, favoriten (selbst definierte pois sozusagen) hierarchisch zu gliedern. Ich behelfe mir damit, dass ich verschiedene routen mit einzelnen zielen speichere, z. ‘lago maggiore’, ‘kunden’, etc. Der trick besteht dann darin, die reihenfolge zu ändern, also das gewünschte ziel nach oben zu setzen, und die automatische weiterberechnung abzuschalten. ]) erweitert die möglichkeiten z. Durch hinzufügen weiterer pois wie radarfallen etc.

Ich habe mich schon einige zeit über mobile navigationssysteme informiert. Einschlägige namen wie tom tom u. überzeugen, wenn man deren produktbeschreibung liest, sind aber in der anschaffung einiges teurer. Zunächst muss ich sagen, lieferung von amazon schnell und super verpackt. Dann war die spannung groß:Öffnen des päckchen, Übersicht ob alles vorhanden durchlesen der inbetriebnahmeanleitung, und ausprobieren. Einschalten : das system installiert sich und verlangt nach einem registrierungscode von navigon. Diesen kann man sich per telefon, sms oder aber online holen. Ich entschied mich für die online variante.

Ich habe das gerät als navigationsneuling kurz vor dem heurigen sommerurlaub bei amazon bestellt. Lieferung war (wie immer) rasch und vollständig. Zu den wichtigesten eigenschaften wurde an dieser stelle schon ausführlich geschrieben, deshalb beschränke ich mich auf die wesentlichsten erfahrungen, die ich mit dem gerät gemacht habe. Ich habe keine anderen navis getestet, kann deshalb nicht mit anderen typen vergleichen. -) installationim prinzip problemlos. Anfangs ist das gerät ein paar mal abgestürzt (wenn man es mit dem aus-knopf abgeschalten hat). Mein tip: navigation beenden und anschließend über das “beenden”-feld richtig herunterfahren. Dann hatte ich noch keinen absturz. -) halterunghält einwandfrei. Kritikpunkt allerdings, dass das gerät nur sehr schwer in die halterung einrastet und auch schwer wieder vom arm abzunehmen ist.

Das transonic 6000 wurde für eine rundreise durch südfrankreich angeschafft, nachdem ich die leistungsmerkmale aller navis in diesem preissegment verglichen hatte. Ich kam dabei immer wieder auf dieses gerät, weil tmc (anders als bei tomtom) kostenlos integriert ist und außerdem grenzübergreifend navigiert werden kann. Startals absoluter laie im navi-bereich kam ich auf anhieb sehr gut mit dem transonic zurecht. Die zieleingabe und vornahme der einstellungen ist einfach und ohne bedienungsanleitung sofort zu verstehen. Das gerät fand beim ersten einschalten (im haus) die satelliten und damit seinen standort so schnell, dass ich zunächst dachte, ich hätte etwas falsch gemacht. Auch die registrierung bei navigon war über das internet ein klacks und nicht annähernd so zeitraubend wie ich es in manchen foren gelesen hatte. Reiseauf der gesamten fahrt (3000 km durch frankreich mit abstechern nach italien und in die schweiz) hat sich ‘”die transe'” (wie das gerät liebevoll von der familie genannt wurde) nicht einmal vertan. Alle ziele wurden sofort gefunden, alle autobahnen richtig bezeichnet und selbst kleine wege waren kein problem. Toll ist der frühzeitige hinweis bei autobahnkreuzen, auf welchen spuren man sich einordnen soll. Dank tmc, das auch in frankreich problemlos und in deutscher sprache funktionierte, wurden zwei größere staus ganz lässig umfahren.

Besitze nun seit 2wochen das navigationsgerät von navigon und habe mich wirklich von diesem gerät überzeugen lassen. Die stauumführung hat bislang einwandfrei funktioniert und mich somit von zuvor 6stunden auf 5stunden fahrzeit gebracht. Hatte bislang einen absturz des systems aber das kommt ja beim besten system mal vor (auch wenn es nicht sollte). Ist aber ja kein problem, einfach neu hochfahren und alles is wieder ok. Deswegen und wegen dem kabelwirrwarr durch den externen tmc-empfänger 1xstern abzug.

Ich habe mir das ziel gesetzt das perfekte navigationsgerät zu finden das in der preisklasse 250€ – 400€ liegt. Nach unzähligen forums und testberichten hatte sich meine auswahl drastisch eingeschrenkt. Wenn möglich sollte das gerät auch kostenloses tmc habenund da waren schon die ganzen geräte von tomtom ausgeschieden. Da bei tomtom zusätzliche kosten für den tmc empfang anfallen. Für die tests hatte ich mir aus verschiedenen märkten die modelle besorgt. So nun zu den kandidaten:- navigon transonic pna 6000 t adac (mit tmc)- becker traffic assist high speed 7934 (leider ohne tmc)- falk n120 (mit tmc)- das neueste (ende juni 2006) medion gerät (der modelname ist mir nicht mehr eingefallen ;-)) (mit tmc)- es waren noch zwei oder drei andere dabei. Das navigon gerät hatte von allen geräten das älteste martenmaterial.Der stand ist (winter 2004/2005).

Nach kleinen startproblemen am anfang ( nerfige regestrierung )ist dies schon ein tolles gerät. Ich hatte die möglichkeit das gerät mit fest eingebauten navis zu vergleichen und kann sagen besser als die geräte von blaupunkt auf jeden fall, zu einem top preis. Super genau sehr schnelle suche nach ausweichrutengute und genaue ansagen ordentliche grafik. Toll auch die anzeige der erlaubten geschwindigkeit. Soberziele wie tankstelle, krankenhaus, usw. Werden in der karte automatisch angezeigt. Sehr stabile halterung mit saugnapf ohne wackeln und vibrieten. Ein stern abzug für kabelgewirr (tmc) und unübersichtliche software ( 2 cd und 2 dvd ) die waren schlecht zu indentifizieren wozu die gut sind. Aber nach bissel probieren lief dies auch. Ich gebe doch die 5 sterne, da die schnelle lieferung von amazon die andere sache weg macht.

Ich habe das navi per overnight express bestellt und direkt am nächsten tag erhalten. ( das nenn ich mal prompte lieferung. De )die registrierung bei navigon war kein problem. Sofort nach erhalt des regisrierungscodes funktionierte das gerät einwandfrei. Das navi ist leicht zu bedienen und mit tmc zusätzlich noch hervorragend ausgestattet. Für diesen preis ist das transonic 6000 ein richtiges schnäppchen. Sogar für fussgänger und radfahrer, ( ich hab es bei uns in den wäldern ausprobiert) war navigation mit der guten gps kein problem. Am ende kam ich immer am ziel an. Ich kann dieses gerät nur empfehlen.

Dieses gerät ist mein erstes navigationssystem. Die installation ist kinderleicht, die verbindung ist sehr schnell aufrecht und die bedienung ist auch sehr einfach und übersichtlich. Ich kann dieses gerät jedem anfänger (so wie ich) empfehlen. Meiner meinung nach gibt es in dieser preisklasse kein vergleichbares gerät.

Nach langem hin und her habe ich mir jetzt auch ein mobiles navigationsgerät zugelegt. Anfänglich gehörte ich auch zu denjenigen, die unbedingt ein tom tom gerät bevorzugten. Doch die hohen preise und einige schlechte testberichte hielten mich davon ab. Nach stundenlangen internetrecherchen und lesen von testberichten bin ich beim navigon transonic 6000 geblieben. Wenige tage nach der bestellung bei amazon bekam ich mein navi zugestellt. On / off schalter:hier wurde ich ein wenig in die irre geführt. Hinweis sich auf der rückseite des gerätes befinden. An meinem gerät ist dieser auf der unterseite angebracht. Registrierungbinnen weniger minuten (10 min. ) über den pc war die registrierung und freischalten des navis erledigt. Gprsbeim einschalten des gerätes wurde das gprs symbol auf dem bildschirm angezeigt, doch ich bekam kein eindeutiges signal ab. Nach wenigen minuten – es war immer noch kein signal da – ging ich mit dem gerät vom fenster nach draußen.

Da es sich hier um eines der günstigsten navigationssysteme handelt, war ich etwas skeptisch, ob sich das gerät im einsatz auch bewährt. Nachdem ich nun das gerät einige male benutzt habe, kann ich nur sagen, das ganze ist eine tolle lösung. Installation und registrierung der karten und software waren problemlos. Bedienung des systems einfach. Festgestellte nachteile:herstellen der satellitenverbindung relativ langsamkabelsalat bei verwendung von tmcgenervt hat die erstmalige anbringung des autohalters, da muss man fast mit roher gewalt das gerät draufdrücken. Zusammenfassend kann man aber sagen als pure navigationslösung sehr gut, viel freigeschaltetes kartenmaterial zu einem super preis.

Die ausstattung ist für diesen preis sehr gut (= 299 euro – bei navigon. Tmc ist zu empfehlen, hat uns schon nützliche dienste geleistet. 1 stern abzug gibt es für folgenden beide handhabungsmängel:1. Wie schon von anderen rezensenten beschrieben schaltet sich der normale ein- ausschalter viel zu leicht ein. Bei transport in einer tasche kann es leicht passieren, dass sich das gerät deshalb bei leichtester, unwissentlicher berührung einschaltet und sich der akku entlädt. Nachher lässt sich das gerät nicht mehr ohne weiteres starten, man muss es erst eine gewisse zeit lang laden. Das kontrolllämpchen am adapter des zigarettenanzünders ist nicht gut sichtbar (grünes licht bei kontakt).

Dies ist mein erstes navi und es begeistert durch sein schlankes übersichtliches display und seine einfache benutzerführung, die auf anhieb ohne großes studium der bedienungsanleitung zum ziel führt. Die halterung ist stabil und leicht zu befestigen und herauszunehmen. Am besten nimmt man das gerät samt halterung heraus, da das display sehr fest sitzt und sich nicht so einfach wieder lösen lässt. Was nervt, ist die tatsache, dass das gerät nicht über den on/off schalter ausgeschaltet werden kann, da es dann zum absturz des systems führt. Man muss erst im menu nach der beendigungstaste suchen und das gerät wie bei einem pc herunterfahren.