Garmin Oregon 750 GPS-Handgerät mit Autofokus-Kamera – Das bisher nützlichste Oregon für Geocaching.

Hatte vorher das 64s und das war schon top aber dieses übertrifft das 64s natürlich um längen.

Als besitzer des sehr guten garmin oregon 600 war ich natürlich gespannt, was der nachfolger oregon 750 auf dem kasten hat. Zunächst bin ich froh, dass man das bewährte und vor allem robustheit versprechende design beibehalten hat. Zudem kann ich dadurch mein altes zubehör benutzen bzw. Die alten halterungen am fahrrad und in der schalenbox können erneut genutzt werden. Super, denn das beigelegte zubehör ist mal wieder dürftig. Nur die aufsteckschiene (adapter) mit karabiner ist an bord. Zumindest muss man diesmal nicht noch die akkus extra kaufen. Ebenso sollte muss man sich zwangläufig noch eine microsd karte (bis zu 32gb) zulegen, da der interne speicher dürftig ist. Als karte gibt es nur die basisvariante. Die aktuelle topo v7 von deutschland (auf microsd), welche deutlich zu empfehlen ist, kommt nicht gerade als schnäppchen daher.

Ich habe mir vor einem guten jahr das modell oregon 600 incl. Der transalpin karte gekauft und war davon leider wenig begeistert. Die handhabung via basecamp auf dem pc ist mir einfach zu umständlich. Über garmin connect funktioniert das mit dem oregon 750 glücklicherweise etwas besser. Zum glück, denn mir vor einer wanderwoche alle in frage kommenden tracks aufs gerät ziehen zu müssen oder alternativ den laptop mit in den urlaub nehmen zu müssen, fand ich doch etwas daneben. Völlig käufer-unfreundlich finde ich allerdings die tatsache, dass ich meine gekaufte transalpin karte nicht auf dem neuen gerät nutzen kann. Garmin rät hier lapidar zum kauf einer zweiten kartenversion. So kann man die nutzer auch zu opensource anwendungen treiben. Neu am gerät ist (für mich) die kamera, was für mich ein pluspunkt ist, denn so könnte ich nun theoretisch für schnappschüsse aufs smartphone verzichten. In der praxis habe ich es natürlich dennoch dabei.

Lieferung kam prompt und sauber verpackt an. Das gerät war ein von amazon-warehouse gebrauchtes, packung war geöffnet, der vorbesitzer kam wohl nicht so ganz zurecht, evtl. Ist es ihm mal heruntergefallen, da knapp über der fotolinse eine kleine delle zu sehen ist. Gerät funktionert aber gut. Firmware wurde aktualisiert. Bedienung zunächst ungewohnt und etwas verwirrend. Jetzt geht es aber ganz gut, die genauigkeit des gps schent weitgehend in ordunung zu sein, nicht schlechter als mein alter oregon 450, aber auch nicht besser. Glonass und egnos habe ich abgeschaltet, unnütz und frisst energie. Wlan und bluetooth ebenso abgeschaltet, nutzlos für meine belange, ausserdem braucht man für alles ne garmin app ??. Sensivität ist völlig in ordnung, der touchscreen macht echt spass.

Zum einstieg muss wohl gesagt werden, dass es die 5 sterne nur gibt, weil ich garmin schon seit jahren einsetze und mit den unbillen der bedienung und des herstellers vertraut bin. Für neueinsteiger gäbe es wohl nur 3 sterne. Aber da ich die erfahrung gemacht habe, dass alle hersteller so ihre macken haben, kann ich die 5 sterne gut vertreten. Garmin ist bisher der einzige, der auch eine durchgängige unterstützung für mac user anbietet und bei dem sie funktioniert. Vorher habe ich das gpsmap 64 eingesetzt und war schon sehr zufrieden. Keine farbe und kein touchscreen, aber die navigation war klasse und zuverlässig beim wandern und fahrradfahren. Wobei man beim fahrradfahren manchmal ein bisschen warten musste, weil das gps nicht so richtig hinterherkam. Aber dafür brauchte man auch keine umwege zu fahren. Die bedienung mit den beiden knöpfen war nicht sexy, aber mit ein bisschen gewöhnung ging das. All das ist mit dem oregon nun vergangenheit.

Das oregon 750 ist ein super gps-handgerät für geocaching und hat dabei auch noch eine 8mp autofokus-kamera. Die menüführung ist aktivitäten basiert, anfangs sehr gewöhnungsbedürftig. Die voreingestellten activerouting optionen für wanderer, fahrradfahrer benötigen wir leider gar nicht. Eine super entwicklung sind diewlan-, bluetooth- und ant+-schnittstellen das bedeutet dass das gerät mit sensoren gekoppelt werden kannn; vor allem ist aber wichtig für mich dass die daten zur garmin connect mobile app synchronisiert werden.

Wie die Überschrift schon verrät, bin ich bei der bewertung des garmin oregon etwas zwiegespalten. Dem gerät selbst würde ich vier sterne geben wenn – ja wenn die gebrauchsanleitung besser wäre. Ich nutze bislang hauptsächlich mein altes garmin dakota 20 – ein einfaches aber robustes gerät, das alles mitmacht und keinen unnötigen schnickschnack beinhaltet. Dieses gerät ist natürlich mindestens eine generation weiter. Positiv fand ich erst mal, dass das gerät 1:1 auf meine alte fahrradhalterung passt. Normalerweise lautet ja die devise: neues gerät = neuer adapter. Ein klarer pluspunkt auch die leistungsfähigkeit des batterie-akkus. Er läuft und läuft und läuft.

Hier sind die Spezifikationen für die Garmin Oregon 750 GPS-Handgerät mit Autofokus-Kamera:

  • Hochsensibler GPS und GLONASS-Empfänger ermöglicht besseren Empfang und genauere Trackaufzeichnung
  • Einfache Bedienung durch aktivitätsbasierte Menüführung und voreingestellte Profile (u.a. für Bergsteigen, Wandern, Radfahren, Geocaching)
  • Ausstattung mit 8 megapixel Autofokus-Kamera und wiederaufladbarem Akku-Pack
  • Umfassende Konnektivität (WLAN, Bluetooth und ANT) sowie Einbindung von Geocaching.com, Wetterinformationen und animiertem Wetterradar
  • Lieferumfang: Oregon 750, USB-Kabel, wiederaufladbarer Akku-Pack, USB-Kabel, Netzteil, Karabinerclip, Benutzerhandbuch

Kommentare von Käufern :

  • Ganz gut und in Ordnung
  • Das GPS zum Wandern
  • Gerät gut – Anleitung schlecht

Besten Garmin Oregon 750 GPS-Handgerät mit Autofokus-Kamera, wiederaufladbarem Akku-Pack, Aktivitätsprofilen, Geocaching Live