Garmin Montana 610 Outdoor-Navigationsgerät mit hochauflösendem 4” Touchscreen-Display und ANT, Display zu dunkel

Das erste garmin war vor jahren ein etrex mit einem einfachen display, welches zum geocachen angeschafft wurde. Das war die zeit der ausgedruckten caches. Schnell wurde es abgelöst durch ein smartphone und kam dann nur noch sporadisch zum einsatz. Aber wer sich mit der materie auskennt weiß, das smartphones und tablets nicht die besten gps empfänger an bord haben und die ausdauer des akkus nicht immer für einen cachetag reicht. Und wenn man mal im wald gestanden hat und das smartphone mal wieder nicht mit der navigation hinterher gekommen ist, dann nervt das schon. Also sollte etwas neues her und dieses mal ein reines gps gerät mit dem schwerpunkt geocaching in verbindung mit wandern, fahrradfahren und hiking. Eins war gleich klar, wherigo caches werden von garmin geräten nicht mehr unterstützt. Da muss dann halt bei bedarf doch noch mal das smartphone ran. Ein wichtiger punkt war das display. Das größtmögliche sollte es sein.

Hervorzuheben ist die sehr gute gps ortung. Die bedienung ist allerdings in meinen augen gewöhnungsbedürftig. Aber nach mehreren versuchen bin ich dann auch mit osm karten sowie der erstellung von routen mithilfe des geräts klargekommen. Warum eine bei garmin alternativ zu erwerbende deutschlandkarte zur erstellung von fahrradrouten so unverschämt teuer ist bleibt für mich allerdings ein rätsel.

Wer ein anständig grosses display sucht, der wird hier zufrieden sein. Zwar nicht so aktiv wie die colorados. Aber im einsatz einfach perfekt und spitze.

Beim wandern super großes display, gut zu lesen und man hat stets ein gutes gefühl bei der orientierung. In der verwendung als kfz navigation besteht die möglichkeit auf nüvi modus umzustellen und optisch ist kein unterschied zu anderen kfz navis von garmin zu erkennen. Lediglich die sprachausgabe mittels adapter lässt zu wünschen übrig (siehe bericht kfz halterung). Ob einen das gewicht stört oder man es der etwas massiver hat ist wohl geschmacksache, mir persönlich ist es nicht zu schwer. Die akkuleistung ist sehr gut 8 – 10 h sind kein problem. Die bedienung des displays funktioniert auch bei regen ohne probleme. Einstellungen können auch per garmin basecamp am pc oder mac vorgenommen werden.

I was in two minds and thought this might be a waste of money even after i bought. But after having used it on a 1 month trip on the motorcycle in all sorts of weather i am glad i bought it.

Habe das 600 und nun auch das 610. Leider ist das display beim 610 dunkler, so dass man bei schlechteren lichtverhältnissen die display-beleuchtung einschalten muss, was wiederum am accu zerrt. Dürfte am dunkleren glas liegen, warum dies so ist, ist mir leider nicht klar.

Key Spezifikationen für Garmin Montana 610 Outdoor-Navigationsgerät mit hochauflösendem 4” Touchscreen-Display und ANT+ Konnektivität:

  • Geben Sie Ihr Modell ein,
    um sicherzustellen, dass dieser Artikel passt.
  • Freizeit-Navi mit 4 Zoll großem, für Outdoor-Aktivitäten optimiertem Display mit wählbarer Ausrichtung: Das bislang größte Display eines Garmin-Handgeräts, das sich problemlos bei allen Bedingungen ablesen lässt
  • Der Montana 610 verfügt über GPS und GLONASS (für eine schnellere und bessere Satellitenerfassung) als auch über einen barometrischen Höhenmesser und 3-Achsen-Kompass
  • Der GPS-Tracker verfügt über einen Track-Manager für eine optimierte Nutzung und mehr Kontrolle
  • Enthalten sind außerdem vorinstallierte Inhalte (250,000 Geocaches weltweit von Geocaching.com und ein kostenloses Jahresabonnement für BirdsEye-Satellitenbilder)
  • Lieferumfang: Montana 610 Navigationsgerät, Basiskarte, USB Kabel, Netzladegerät, Lithium-Ionen Akkupack, Dokumentation

Kommentare von Käufern

“Outdoor Top, Auto Flo Naja
, No complaints!
, Super zufrieden

Sehr kontrastreicher bildschirm, funktioniert im hoch oder quer format, lässt sich auch mit handschuhen sehr gut gut bedienen. Nutze es mit opensource karten und programmiere meine routen mit basecamp (mac).

Topgerät mit nur kleinen schwächen ,benutze es als motorradnavi und auf dem moutainbike. Mit verschiedenen profil und viel karten ,funzt echt gut . Garmin Montana 610 Outdoor-Navigationsgerät mit hochauflösendem 4” Touchscreen-Display und ANT+ Konnektivität Bewertungen

Einigen positiven bewertungspunkten der anderen rezensenten der montana-600-serie möchte ich mich ausdrücklich anschliessen. Herausragend dabei ist aus meiner sicht das konzept der variablen stromversorgung – das ist sehr praxistauglich, vor allem für mehrtägige unternehmungen abseits der “zivilisation”. Aber was garmin nach dem langen leidensweg mit den “oregon”s 300 bis 550 unter fortschritt versteht, macht mich sprachlos:ja – das display ist jetzt größer und heller als bei den oben genannten und es ist jetzt fast so hell und hat sogar eine fast so hohe bildschirmauflösung*, wie der von größe, gewicht und konzept vergleichbare, aber inzwischen 13 jahre alte vorgänger “gpsmap 276 c” – anno 2004 .Damals gab es noch 480 x 320 pixel)auch ein vergleich der heutigen laufleistung der li-ion-akkus – des gebrauchten (im konkreten fall schon 12 jahre alten akkus des “276”) mit dem neuen vom “montana” ist interessant:- ständige kartenanzeige, aber ohne hintergrundbeleuchtung: knapp 10 stunden beim montana (gegenüber 14 h beim “steinalten”, aber unter diesen bedingungen besser ablesbaren gpsmap-gerät)- volle beleuchtung: keine 3 stunden beim montana, (ca. Da wird deutlich auf welche kosten man die max. Bildschirmhelligkeit gegenüber den garmin oregon’s steigern konnte- als kleiner trost hält es mit vollständig deaktiviertem display*, also als reiner tracklogger 19 h(*batteriesavemodus = keinerlei anzeige)falls jemand diesen leistungsschwund mit der heute notwendigen prozessorleistung erklären will – die reicht schon beim “steinalten vorgänger” locker – auch für schnelle anzeige der aktuellen, inhaltsreicheren topografischen karten, wie z. Der “topo deutschland – version 7”.

Ich benutze das montana als fahrzeugnavi seit 3 jahren auf einer panamericanatour. Zwischenzeitlich war ich auf ein anderes garmin-navi gewechselt und bin nach kurzer zeit reumütig wieder auf das montana zurückgekommen. Man kann fast beliebig viele tracks aufzeichnen und die anzahl der wegpunkte ist ebenfalls riesig hoch, das war bei dem anderen navi doch deutlich eingeschränkt. Die höhe wird supergenau ermittelt und das ganze ist doch äußerst robust und die bildschirmgröße ist ausreichend (das andere war ein 7″-gerät). Natürlich kann man osm-karten aufs navi einspielen (über basecamp), geht ganz einfach, da erzählt die rezension oben einen stuß, ich habe sofort die osm-fahrradkarte für deutschland geladen, 1,4 gbyte und es klappte hervorragend. Da mein montana zur zeit in uruguay hockt und ich hier ein navi fürs fahrrad haben will, habe ich mir ein montana 610 gekauft, auf so einer reise ist es immer gut, ein reservegerät zu haben. Natürlich kann man auch navi mit einem handy machen, muss aber mit batterielebensdauern von 2 h zurecht kommen (hier fast ein ganzer tag). Dann einen dunklen bildschirm und was ein handy bei all der fahrradschüttelei macht, das weiß ich nicht, da ist mir mein handy zu schade. Es stimmt, dass es beim montana in den 4 jahren praktisch keine weiterentwicklung gab, gleiches kann man vom basecamp sagen, garmin ist da wirklich sehr stur. Es wird beim tracking denselben bug haben wie mein altes montana, der bildschirm könnte besser aufgelöst sein, aber der montana-bildschirm mit langer batterielebensdauer ist mir lieber als ein feiner bildschirm mit kurzer batteriestandzeit.

Navi funktioniert bestens, vorausgesetzt die tour wurde vorab über pc erstellt und auf navi übertragen. Mitgeliefertes handbuch nicht ausreichend. Große beschreibung via internet sehr detailliert. Dank der einweisung und hilfestellung von anderen nutzern dann doch einfaches handling.