Garmin Edge 820 Fahrrad-Navigationsgerät : Edge 820

Der edge 820 ist wirklich ein gelungener radcomputer. Eine solche vielzahl an funktionen in so ein kompaktes gerät unterzubringen finde ich genial. Das es da leichte abzüge an rechenleistung gibt finde ich nicht weiter schlimm. Der touchscreen funktioniert gut wenn man ihn richtig bedient. Er will gedrückt und nicht gewischt werden.

Bin sehr zufrieden damit, handhabung ist top und die akkulaufzeit der hammer.

Alle, die nur ab und zu auf die kartenansicht angewiesen sind, kann ich dieses modell aufgrund der kompakten maße (im vergleich zu den größeren und teureren modellen) nur ans herz legen.

Der beste garmin den ich je hatte.

Aanrader voor het gebruik op de fiets niet te groot en best te monteren op de stuurpen de andere houder krijgt teveel trillingen.

Einer der besten garmin gps auf fahrrad, garmin was sonst.

Garmin Edge 820 Fahrrad-Navigationsgerät, ANT+, Europa Fahrradkarte, Active Routing, Round-Trip-Routing, 2,3 Zoll (5,8 cm) Touchscreen-Display

  • GPS-Fahrrad-Navi mit 2,3 Zoll (5,8 cm) kapazitivem, hochauflösendem Touchscreen, zahlreichen Datenaufzeichnungen/anzeigen und Energiesparmodus
  • Umfangreiche Navigationsfunktionen (z.B. Active und RoundTrip Routing) auf vorinstallierter Europa Fahrradkarte, GPS und GLONASS sowie barometrischer Höhenmesser
  • ANT+ Konnektivität und umfangreiche Performance-Analysen (z.B. VO2max, Erholungsratgeber, FTP, Leistungszustand, Belastungswert)
  • Connected Features (u.a. Smart Notifications, Strava Live Segmente, Live und GroupTrack, Unfallbenachrichtigung) via Bluetooth und WLAN
  • Betriebstemperatur: -20 °C bis +55 °C

Ich habe mir im mai 2016 den garmin edge 820 mit drei sensoren (trittfrequenz/puls/geschwindigkeit) im fachhandel gekauft. Seit dem konnte ich das gerät unter verschiedenen nutzungsbedingungen über einige 1000 km testen. Nutzung:1) zum training und bei ausfahrten mit dem rennrad, jedermann”rennen”, o. , –>5 sterneder edge ist dafür ideal geeignet: man hat alle leistungsdaten gut sichtbar, die sensoren messen nach meiner erfahrung sehr genau. Die vielen features für die trainingsgestaltung sind hier sinnvoll anwendbar (virtueller partner, kopplung mit anderen garmin, grenzwert-alarme, etc. ) das ding kann so viel, dass ich immer noch nicht alles probiert habe. Es gab kaum je problem mit der kopplung von sensoren oder der verbindung zum handy (s4/s7), die verbindung bleibt auch stabil aufrecht und wird, wenn einmal gekoppelt, bei jeder neuen ausfahrt automatisch wieder hergestellt. Ich hatte auch niemals probleme durch interferenzen mit anderen geräten (z. Beim start, wenn 100erte andere ebenfalls mit garmin fahren). Meine aufzeichnungen werden direkt über das smartphone zum garmin-konto und – für mich wichtiger – auf strava hochgeladen. Der akku des garmin hält ausreichend lang, auch für lange ausfahrten. Der akku des smartphones wird durch die bluetooth-verbindung nicht auffällig belastet. Da ich keine pedale mit leistungsmessung verwende, kann ich zu den damit verbundenen funktionen nichts sagen.

Ich habe mir dieses gerät gekauft, weil das handy zwar nett ist, aber das hier is besserkommen wir aber ersteinmal zum packungsinhalt- das gerät (sollte ja wohl auch so sein)- insgesamt 3 halterungen 1x aero 2x standard- geschwindigkeitssensor- trittfrequenzsensor- premium herzfrequenz brustgurt und der hzf messer- 1 befestigungsband um das gerät am handgelenk zu tragen- usb zu micro usb kabel- und wie soll es anders sein klopapier (schnellstart und garantie)einrichtung:das gerät einschalten und schon kommt eine kleine anleitung die man befolgen sollte, alles in allem hat es bei mir ca 10 min gedauert, zumindest die grundeinstellungen. . Für die verbindung zum handy benötigt man die garmin connect mobile app, in dieser kann man auch noch einige einstellung vornehmen, die dann nach sync mit dem gerät übernommen werden. Was ich ein wenig kompliziert finde ist das man das w-lan über den pc mittels garmin express einstellen muss, genau wie die karten updates, das hätte man auch einfacher lösen können. Das gerät ist auch mit strava kompatibel, von dort kann man sich segmente (routen etc. Herunterladen und dies nachfahren), dort bin ich aber nicht angemeldet, also kann ich nicht viel dazu sagendie sensoren werden mittels eigenem punkt eingerichtet, entweder man macht es bei der ersteinrichtung oder nachher über die einstellungen. Ich habe es nach der ersteinrichtung gemacht, ich hatte nur beim trittfrquenzsensor kleine probleme, weil dieser zuerst nicht erkannt werden wollte, das hab ich gelöst indem ich die batterie einmal herausgenommen habe und diese wieder einsetzte. Danach steht auf dem display bitte kurbel drehen, nach 2 drehungen wird diese dann erkanntbeim geschwindigkeitssensor sah es ähnlich aus, dieser wird an der nabe der fahrrads angebracht, es wird kein magnet benötigt, da die geschwindigkeit mittels beschleunigungssensoren ermittelt wird, auch wenn ich immer wieder was gegenteiliges lese, ich habe meinen am hinterrad befestigen müssen, da vorne der nabendynamo ist, und das gummiband nicht lang genug ist. Er wurde ohne probleme sofort erkannt. Zu guter letzt noch der hz sensor, hier habe ich meinen eigenen (also meinen alten) der garmin forerunner 230 benutzt, dieser wurde auch sofort erkannt und macht genauso wenig probleme wie die anderen sensoren. Halterungen:da ich an meinem fahrrad (trekking) die aero halterung nutze, ich finde diese einfach nur sehr praktisch, und die standard ausführung noch im paket liegt, kann ich nur eine bewerten, was ich ein wenig schade finde, das gerät kostet schon so viel, da hätte eine halterung aus aluminium nicht wirklich weh getan, so besteht die halterung nur aus plastik, sieht jetzt nicht super billig aus und tut auch was sie soll, aber ein bisschen was hätte man ja nun schon machen können.

Habe nach langer Überlegung zugeschlagen und bin begeistert vom edge 820handliche größe, trotzdem sehr übersichtliches display. Der touchscreen reagiert vielleicht etwas unsensiebler als beispielsweise bei einem smartphone, aber mit dem richtigen fingerspitzengefühl ist es kein problem. Außerdem macht es keinen unterschied ob die sonne auf das display scheint, oder ob es stockdunkel ist. Man kann immer alles perfekt sehen. Der 820er hat eine benutzerfreundliche und unlomplizierte software. Man kann sehr viel individuell einstellen, und den garmin perfekt auf die eigenen bedürfnisse anpassen. (könnte für manche etwas kompliziert wirken, aber mir gefällts)auch die verbindung mit dem smartphone funktioniert einwandfrei. Einfach garmin connect app herunterladen und mit bluetooth verbinden. Die app lädt dann auf wunsch die aktivitäten auf strava hoch, was mir persönlich besonders gut gefällt. Akkulsufzeit ist aufjedenfall ausreichend.

Still have a gpsmap 60csx and always used it together with mapsource to make tracks. In berlin the 60csx could not make routes longer than 10 kilometer not enough memory and calculation capacity for longer. Still you could navigate with modern “pretty” complex maps for 10 kilometer so it worked with a few steps. I think i navigated and made tracks for the garmin 60csx for over the 10 000 kilometer manly bike and walking, sometimes by car. Looks good, nice small and sub-tile. Plenty of settings and options. Started to use garmin basecamp to make tracks as i did before with the 60csx and mapsource. Works good, as before i do not like the file management of basecamp on the pc. Garmin connect app works great. I can’t say its banana software if you conclude that than you do not have patience to find out how a device can work for you or the wrong background. I have to go back to berlin with my girlfriend to see how this device navigates there.

Top gerät funktioniert hervorragend, sehr gut kombinierbar mit anderen garmin produkten,ink.

Garmin Edge 820 Fahrrad-Navigationsgerät, ANT+, Europa Fahrradkarte, Active Routing, Round-Trip-Routing, 2,3 Zoll (5,8 cm) Touchscreen-Display : Leider ist die navigationsfunktionen für mich unbrauchbar. Nach nun 3 touren bin ich mit der navigation nicht wirklich zum ziel gekommen. Die anderen funktionen sind gut, aber hier reicht mein alter sigma völlig aus.

. Welches beim kunden reift. Ich habe mir den edge 820 als nachfolger für meinem 810 gekauft und extra lange gewartet, bis die ersten kinderkrankheiten ausgestanden waren. Leider gab es trotzdem noch einige kleinigkeiten die mich ärgerten. Nun bin ich mit dem gerät aber ganz zufrieden, es bietet mir zumindest noch einen mehrwert zum 810 (display besser, kleiner, leichter, etc. Ich nutze ausschließlich osm-karten (openmtbmap. Org) sowie herzfrequenz-, tritt- und geschwindigkeitssensor. Ich finde es sehr schade das garmin in den letzten jahren deutlich nachgelassen hat was die qualitätskontrolle ihrer geräte und vor allem der darauf befindlichen software betrifft.

Die grundfunktionalität ist sehr gut, auch die ablesbarkeit, was mir besonders wichtig war. Allerdings ließ sich das gerät nicht dauerhaft mit wlan verbinden. Das gerät wird einfach nicht als aktives gerät im router angezeigt (bei der ersteinrichtung aber schon), auch nicht über den hotspot beim smartphone als gegenprobe. Es gibt meldungen im garmin forum, dass andere nutzer zu gleichen erkenntnis gelangt sind. Allerdings kann man auch gut auf wlan verzichten. Der mehrwert gegenüber bluetooth ist irgendwie nicht vorhanden, weil diese verbindungsmethode auch die tourdaten über garmin connect mobile hochlädt, sobald das smartphone in reichweite ist. Also bringt wlan keinen vorteil, außer man besitzt kein smartphone. Da das gerät ohnehin mal über usb angeschlossen wird, sind die wenigen updates auch so zu erledigen. Unfallmeldung / smart notification garmin connect gingen bei mir nicht (samsung s4 active).

Garmin scheint in einem minimum an größe ein maximum an funktionen realisieren zu wollen. Das geht natürlich nicht ohne kompromisse:+ super-kleines gerät mit allem an navigations-, leistungs- und trainingsfunktionen, was zur zeit “state-of-the-art” ist (siehe technische details)+ extrem schneller und genauer gps/glonass-empfänger+ maximale connectivität mit ant/bluetoth/wifi+ sw-seitig erweiterbar durch “garmin iq” (apps, datenfelder, etc. )+ umfangreiche synchronisierungs- und trackingmöglichkeiten mit garmin connect+ sehr gute osm-fahrradkarte europa mit update-service seitens garminaktuelle schwächen (evtl. Besserung mit einem der nächsten firmware-updates):- sehr schwacher prozessor: kartenansicht wird beim fahren zu langsam nachgeführt. Navigation anhand der karte mangelhaft. Dagegen funktioniert die navigation ohne karte -also nur mit hinweisen und richtungspfeilen – sehr gut und flott. Hier ist der prozessor mit dem schnellen grafischen aufbau der karte anscheinend überfordert. – bug: trotz unterschiedlicher profile gilt die auswahl der karte (es können natürlich mehrere draufgeladen werden) immer für alle profile – obwohl die karte im jeweiligen profil (und nicht in den übergreifenden einstellungen) ausgewählt wird. – virtual partner kann beim routing nicht deaktiviert werden.

Nachdem ich einen garmin edge touring verwendet habe, und damit unzufrieden war das er vorgeplante gps tracks verarbeitet, habe ich mich vor zwei jahren für den edge 820 entschieden und es niemals bereut. Das gerät ist durch seine telefonanbindung nebst apps für komoot und strava bestens vernetzt, informiert über eingehende telefonate und nachrichten so dass ich entscheiden kann ob sich ein anhalten lohnt um zu antworten. Es navigiert problemlos entlang der gps tracks und auch spontan zu einem ziel, und dank des ant+ tachometers zeigt es auch bei schwierigen empfangsbedingungen immer korrekte werte an. Der edge 830 ist zwar schneller, aber ich habe die performance des geräts selten als störend empfunden, lediglich längere gps-tracks (>50km) möchten gesplittet werden damit er nicht ewig rechnet beim starten.

Seit 3 wochen bin ich stolzer besitzer des garmin edge 820 performance bundle. Mit dieser konfiguration habe ich bereits 500 km auf dem rennrad zurückgelegt und kann daher meinen ersten eindruck festhalten. Zunächst möchte ich schreiben, warum ich umgestiegen bin. Ich hatte vorher nur den garmin 800 ohne brustgurt und sonstige meßinstrumente. Ich wollte aber unbedingt meinen puls messen, weil ich festgestellt habe, das diese größe sehr wichtig für das training ist. Außerdem wollte ich ein gerät haben, das die daten ohne notebook sofort auf mein handy laden kann. Darüber raus habe ich die hoffnung, das die navigation mit dem neune gerät einfacher wird. Jetzt zu den ersten erfahrungen. Ich fahre nun noch mit brustgurt. Der brustgurt stört beim radfahren überhaupt nicht.

Schnell geliefert und alles komplett.

Ich muss hier einfach mal eine lange für den edge 820 brechen, da mich die vielen negativen berichte lange verunsichert hatten. Mittlerweile bin ich überzeugt, dass viele einfach nicht wissen, wie man ihn verwendet oder dass sie von anfang an falsche erwartungen hatten. Vorneweg: man kann den edge nicht mit einem autonavi vergleichen. Trotzdem ist er ein rundum sorglos paket. Die navigation funktioniert sehr gut, aber ich benutze diese funktion fast nie. Stattdessen lasse ich mir einfach einen track auf die karte legen und folge diesem. Das re-routing, wenn man von track abweicht stelle ich bei rennrad fahrten auf „nachfragen“ und schalte es auf dem mtb ganz aus. Alles andere finde ich verwirrend, da der edge sonst sofort eine neue route berechnet ohne nachzufragen. Mit den genannten einstellungen funktioniert es wunderbar, einem track zu folgen. Beim rennrad wähle ich den zoom so, dass der maßstabs-pfeil 120 meter anzeigt, auf dem mtb zoome ich noch näher, da im wald sonst manchmal nicht klar wäre, in welchen trail man stechen soll.

Simple to use and the logical purchase after my 800 broke.

Ich war schon lange auf der such nach einem garmin edge 820. Als dieser hier für 209€ ( günstiger als 520) angeboten wurde habe ich zugeschlagen. Die möglichkeiten zum einstellen sind extrem umfangreich. Man muss erstmal einpaar stunden spielen. Achtung der garmin hat zwar bluetooht aber nur für die verbindung zum handy. Alle geräte wie trittfrequenz/herzfrequenz oder geschwindigkeit müssen ant+ unterstützten, sonst werden diese nicht gefunden. Der touchscreen reagiert etwas träge. Navigation habe ich noch nicht getestet.

Wie gewohnt von garmin, ausgepackt, die wichtigsten daten angegeben, gekoppelt und mit connect verbunden. Alles lief ohne probleme, einzig das kartenupdate hat ein wenig länger gedauert. Ansonsten top produkt, da es ein geburtstagsgeschenk ist, war die freude groß; mir ist er ein wenig zu klein, ich bin den 1000er gewohnt :-)).

Fahre hauptsächlich mit dem edge 1000. Allerdings brauche ich nicht immer die kartendarstellung. Um einen track nachzufahren reicht die karte als auch die displaygröße allemal. Sensoren (di2, favero assomia duo) werden ohne probleme erkannt. Im vergleich zum 1000er reagiert er etwas träger auf wischbewegungen. Aber insgesamt ohne probleme. Die routingfunktionen (besser bekannt als navi-funktion) ist bei allen bike-navigationsgeräten unterirdisch und nicht wirklich zu empfehlen. Das nachfahren von strecken im gpx-format aus komoot, strava, outdooraktive, bergfex. Funktioniert jedoch problemlos. Wer bislang noch keine erfahrung mit garmin-produkten hat wird etwas eingewöhnungszeit brauchen.

Garmin 820 is perfec for an amateur cyclist, also shipping time 100% recommendable.

Oh, wie schön, ein fahrradnavi, dachte ich und wollte es ausprobieren. Mir schwebte die planung der familienradtour vor, weil man auch rundtouren planen kann, fahren ohne sich zu verfahren. Nachdem ich mit dem gerät beschäftigt und es ausprobiert habe, kann bestätigen, dass man das zwar auch kann, aber es sich eigentlich um eine sportausrüstung handelt und die zielgruppe eine ganz andere ist. Zielgruppe ist der ambitionierte radsportler,- der seine trainingsergebnisse festhalten möchte mit allen körperfunktionen,der sich ziele setzt und die erreichung überwacht,der alleine fährt (notruffunktion)der alle daten auswertet und buch darüber führtder sich selbst optimieren möchteder unterwegs keinen anruf und keine sms verpassen möchtefür den der weg nur mittel zum zweck istes ist also ein reines sportgerät. Nicht vergleichbar mit den anderen gps-geräten von garmin. Allerdings ist es für die o. Zwecke durchaus zu gebrauchen, es funktioniert, aber mit einigen macken. So reagiert das doch recht kleine display nur sehr unkontrolliert manchmal gar nicht und dann wieder verzögert. Feucht darf es auf keinen fall sein.