Garmin Edge 130 GPS-Fahrradcomputer – kompaktes und leichtes Design : klein, aber fein

Zwar fahre ich auch manchmal fahrrad, aber meine freundin ist exzessiv an fahrradfahren, von daher ist die rezi ein gemeinschaftsprojekt. Der fahrradcomputer lässt sich ziemlich problemlos am fahrrad anbringen. Gut kam an:- klein, smart und gut verarbeitet- die menüführung ist einfach und intuitiv, man kommt schnell in den fahrradcompi rein. Garmin selber spricht von 15 h. Es wurde nun nicht immer die stoppuhr gezückt, wenn meine freundin unterwegs war, aber bis zur nächsten akkuladung hat es schon ein gutes weilchen gebraucht- das display ist schön klar und sehr gut ablesbar, aber das erwarte ich auchneutral gesehen:well. Wir empfanden die navigation als etwas unübersichtlich, woran man sich aber gewöhnen kann und es dann auch spass mit dem gerät bringt. Was meine freundin am meisten wertschätzen konnte war das sie mit dem gerät ihre eigene leistung besser messen konnte. Resümee: das edge 130 kommt uns als gute ergänzung für ambitionierte radler vor.

Ich bin echt begeistert von diesem computer. Er ist ungefähr so klein wie ein herkömmlicher fahrrad-tacho, jedoch um welten vielseitiger. Die bedienung ist einfach und intuitiv, das gps signal wird schnell erkannt. Die oberfläche ist individualisierbar, man kann die datenfelder nach seinen vorlieben auswählen und deren größe anpassen. Mit der start/stop taste kann die gefahrene route aufgezeichnet werden und anschließend mit dem smartphone synchronisiert werden, sogar ein automatischer upload zu strava ist möglich. Das in vielen beschreibungen erwähnte “live rennen” gegen andere strava nutzer ist allerdings nur bei einem strava premium account nutzbar, beim kauf des garmin ist jedoch auch ein probe-abo dabei. Die navigationsfunktion ist natürlich dadurch eingeschränkt, dass keine karte angezeigt wird, sondern nur die route und die eigene position. Ebenfalls muss man bedenken, dass man die route vorher am computer oder smartphone auswählen muss, das gerät kann nicht selber eine adresse finden. Ansonsten klappt die navigation super, man sieht auch sofort wenn man von der route abweicht. Abbiegehinweise werden angezeigt, jedoch nicht immer zuverlässig.

Nach zwei fahrrad touren kann kann ich das gerät vorläufig sehr empfehlen. Ich suchte nach einen einfachen fahrrad computer der mir den blick auf meine garmin uhr erspart. Einrichtung klappte einwandfrei, einzig das anpassen von datenseiten ist etwas fummelig, das sollte in zukunft (wie z. Bei wahoo geräten) direkt in der app gehen. Puls bekomme ich von der garmin vivoactive 3, verbindung hierzu klappt auch einwandfrei. Die einfache “navigation” vorbereiteter strecken (in meinem fall komoot und dann zu garmin exportiert) klappt auch gut, eine kleine hilfe bei unbekannten strecken ist das auf jeden fall. Zur akkulaufzeit kann ich noch nicht viel sagen, aber ich denke für meine strecken wird es nie probleme geben. Das längste was ich demnächst plane sind insgesamt um die 4h, das sollte problemlos möglich sein auch wenn das gerät die angegebenen 15h nicht schaffen sollte. Das display ist zu jeder zeit gut ablesbar, sehr schön.

Für mich als freizeitradler ist der garmin edge 130 definitiv überqualifiziert, da er so viel mitbringt, dass ich gar nicht hinterherkomme. + der garmin edge wird mit lenkradhalterung, ladekabel (micro-usb), herzfrequenz-brustgurt, sicherungsschlaufe und anleitung geliefert. + die anleitung ist kurz und präzise. + mit 33 g ist der garmin edge 130 ein fliegengewicht. + die handhabung und voreinstellungen sind auch für einen laien machbar. Einstellungen werden über 5 tasten vorgenommen. + der usb-port ist staub- und wasserdicht. + hochauflösendes und jederzeit sehr gut ablesbares display. Hintergrundbeleuchtung kann eingestellt werden, war bei mir aber nicht nötig. + das gps-signal wurde sofort erkannt.

Der garmin edge 130 hr bundle gps-fahrradcomputer kommt mit dem fahrradcomputer samt halterung und befestigungsgummis, ladekabel und schnellanleitung sowie einem brustgurt. Letzteren habe ich nicht getestet, da ich mit derartigen teilen auf kriegsfuß stehe. Nimmt man das navi in betrieb, ist man erst einmal ein wenig ernüchtert. Ein blick in die vollständige anleitung, die bei garmin heruntergeladen werden kann, lindert dieses empfinden deutlich. Die anbringung am lenker ist recht einfach: für unterschiedliche lenkerausführungen liegen zwei halterungen mit passenden gummis bei; die halterung kommt oben auf den lenker, die gummis werden über kreuz gespannt und halten das konstrukt sicher. Der computer wird in die halterung hineingedreht, weshalb man ein wenig platz daneben freihalten sollte. So ein gps fahrradcomputer hat für mich zwei kritische anwendungen: gps und tacho. Bei beidem schwächelt das gerät, so dass ich nicht auf die volle punktzahl komme. Man kann klassisch fahren und die strecke aufzeichnen; diese strecke kann man später auch wieder abfahren. Ich habe jedoch leider keine möglichkeit gefunden, der strecke eine bezeichnung zu geben, mit der ich sie auch wiederfinden könnte.

Garmin Edge 130 GPS-Fahrradcomputer – kompaktes und leichtes Design, Navigationsfunktionen, connected Features

  • Kompaktes und leichtes Design mit 33g, einfache Handhabung durch das 1, 8 Zoll große Display und Akkulaufzeit bis zu 15 Stunden
  • Navigationsfunktion mit Abbiegehinweisen bei Nutzung von Garmin Connect Strecken
  • Connected Features: Smart Notifications, Wetterinformationen, automatischer Datenupload zu Garmin Connect App sowie LiveTrack und manuelle Unfall-Benachrichtigung
  • Präzise Positions- und Höhendaten durch Höhenmesser, GPS, GLONASS und GALILEO Empfänger

Ich suchte nach einem gps gerät für mein mtb was kompitabel mit meiner uhr ist. Nach vielen vergleichen und Überlegungen hab ich mich für das garmin edge 130 entschieden. Die funktionen die ich wollte geschwindigkeit, gps, kilometer und einen höhenmesser. Dieses gerät ist klein und handlich und fällt nicht auf. Bis jetzt habe ich keine probleme mit dem edge. Was viele schreiben das der gps empfang schlecht sei, oder manche gar keinen haben, dem kann ich nicht zustimmen. Habe immer empfang egal was für ein wetter. Mit der tasten bedienung kommt man gut klar ohne das man eine betriebsanleitung braucht. Auch mit handschuhen gut zu bedienien. Die fahrradhalterung ist top.

Hallo,der preis ist leider sehr hoch. Ansonsten sehr klein und unauffällig. Die ablesbarkeit des displays ist perfekt. Bis zu 8 datenfelder auf einen blick. Einstellmenü ist hier sehr intuitiv einstellbar und idiotensicher. In die datenfelder kann man auch die temperatur über den iq store nachträglich implementieren. Im store gibt es noch viele weitere nette updates. Widgets sind scheinbar nicht erweiterbar, habe hierzu noch nichts gefunden auch im iq store noch nicht. Wenigstens gibt es eine wetterapp, benachrichtigungen von sms und anrufen. Vielleicht wird das ja mal geupdated. Sensoren kann man sehr leicht hinzufügen, dank bluetooth (4. Die auswahl und kompatibilität ist gigantisch. Galileo ist auch an board, aber leider kein dualband e1 / e5a.

Mein mann hat vor einiger zeit das radeln für sich entdeckt. Anfangs waren es kurze touren. Mittlerweile radelt er richtige mammuttouren und auch mehrtägige touren sind keine seltenheit. Anfangs nutzte er sein smartphone mit komoot zum navigieren und planen von touren. Doch irgendwann legte er sich das garmin edge explore 820 zu. Damit radelt er mittlerweile seit mehreren monaten. – zwischenzeitlich hat er sein glück auch mit dem teasi one³ versucht, mit dem anfangs sehr zufrieden war. Allerdings hat es nach und nach seine schwächen offenbart. Da ich zu den wenigradlern gehöre (ich laufe lieber), habe ich bisher immer mit meinem smartphone und komoot, bzw. Doch nun gab es das edge 130 hr und ich war gespannt. Habe ich das edge 820 meines mannes schon als klein angesehen, wirkt das edge 130 geradezu winzig. Das gefällt mir recht gut, da ich eine minimalistische ausrüstung am rad mag. Das kleine gerät fällt kaum. Ich hatte allerdings meine bedenken, ob ich darauf alles erkennen kann.

Garmin gerät und ich bin wirklich zufrieden. Ja so ein fahrrad computer ist etwas komplizierter als ein vivofit armband, aber da wir auch schon das garmin edge 25 haben, waren wir ein wenig mit der technik vertraut. Zumindest mit der technik, wie man dieses gerät am fahrrad befestigen kann. Es sieht sehr kompliziert aus, durch die ganzen mitgelieferten bänder, aber eigentlich ist es einfach und sehr gut gemacht. Gut finde ich auch, dass im lieferumfang noch einige reservegummis enthalten sind. Der edge kam vorgeladen bei uns an, so konnten ich ihn direkt starten und mit meiner bereits vorhanden garmin app problemlos verbinden. Es wurde wirklich sofort erkannt und eingebunden. Das ganze in deutsche sprache umgestellt und die passenden werte eingestellt und alles lief ich es wollte. Die tasten sind manchmal etwas schwer fällig und gerade während der fahrt nicht so einfach zu bedienen, da drückt man manchmal etwas vergeben dran rum, bis was passiert.

In den letzten 3 jahren hatte ich eine geniale fenix 3 als treuen begleiter auf allen meinen wegen (rennrad, mtb, laufen, wandern, fitness tracker, die mich durch nutzung einiger sehr guter garmin iq datenfeldern auch fast immer völlig zufriedenstellen konnte und dennoch blieb immer der heimliche wunsch am fahrrad wieder sowas wie einen edge 500 zu haben nur halt mit fenix3 vergleichbarem gps, akkulaufzeit rechengeschwindigkeit bei etwas größerem display. Pros:- das größerer display mit bis zu 8 datenfeldern erfüllt der edge 130 mit bravour. Die ablesbarkeit des monochromen displays, auch bei grellster sonneneinstrahlung, ist unglaublich gut. – navigation funktioniert von der verarbeitungsgeschwindigkeit und den angezeigten abbiegehinweisen her super. Das feld “distanz bis zum nächsten punkt” aufs display dazu legen damit ist man immer rechtzeitig vorbereitet. Auf garmin connect kann man nun im browser super seine strecke mit wegpunkten routen, auch am handy über browser und somit auch unterwegs möglich. Hochladen aufs gerät mit der app am handy oder am rechner mit garmin express möglich. Auch hochladen von gpx dateien, und daraus strecken erstellen, ist im browser möglich. Über die garmin handy app kann man nur rundstrecken in die vier himmelsrichtungen mit längen angabe und terrain auswahl erstellen, was für mich nutzlos ist. Contras:- beim gps gibt es aber schon abstriche weil ‘warten auf gps’, was ich von der fenix 3 gar nicht mehr kenne, an der tagesordnung ist.

Garmin Edge 130 GPS-Fahrradcomputer – kompaktes und leichtes Design, Navigationsfunktionen, connected Features : Zeer te vreden na enkele weken gebruiken.